Browse Prior Art Database

cover

IP.com Disclosure Number: IPCOM000007457D
Publication Date: 2002-Mar-28
Document File: 8 page(s) / 41K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Method for manufacturing a cover whereby different layers are preheated and bonded to each other in a cold mold.

This text was extracted from a Microsoft Word document.
This is the abbreviated version, containing approximately 25% of the total text.

7351

Verfahren zur Herstellung eines akustisch wirksamen Fahrzeugteppichs

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines akustisch wirksamen Fahrzeugteppichs sowie einen mit diesem Verfahren hergestellten Teppich.

Mehrschichtige Verkleidungen, insbesondere Teppiche, werden in der Fahrzeugindustrie wesentlich für die Verminderung des Lärmpegels im Innern der Fahrgastzelle benutzt. Dazu werden im Allgemeinen mehrschichtige Aufbauten und insbesondere klassische Feder-Masse-Systeme verwendet. Das Verbinden der einzelnen Schichten bei diesen Feder-Masse-Systemen ist stark materialabhängig und nicht immer in einfacher Weise zu bewerkstelligen, insbesondere wenn die Materialien nach akustischen Gesichtspunkten ausgewählt werden. Es ist das Bestreben der Fahrzeugindustrie, diese akustisch wirksamen Verkleidungssysteme aus möglichst leichten Materialien herstellen zu können, was wiederum den Herstellungsprozess für das gesamte Teppichsystem zusätzlich erschwert.

Aus der EP 0 236 516 ist ein Verfahren zum Herstellen eines akustisch wirksamen Teppichsystems bekannt, welches mehrere Schichten aufweist und insbesondere ein durch Kunststoff verfestigtes Faservlies umfasst, auf dessen Oberfläche ein Bezugsstoff aufkaschiert wird. Dieser Kaschierprozess ist schlecht kontrollierbar und erfordert mehrere aufwendige Verfahrensschritte.

Die WO 94/01278 beschreibt die Herstellung eines akustisch wirksamen Fahrzeugbodenbelags aus mehreren Schichten. Dabei werden die einzelnen Schichten in mehreren Schritten und in bekannter Art und Weise miteinander verbunden, insbesondere verklebt. Dieses Verfahren erweist sich als verhältnismässig zeitaufwendig.

Die bekannten Verfahren zur Herstellung mehrschichtiger Absorberbeläge erfordern mehrere Schritte, entweder für die Verbindung der einzelnen Schichten und/oder die Verformung derselben, einzeln oder gemeinsam. Insbesondere werden verhältnismässig zeitaufwendige Aushärtungsprozesse in der Formpresse vorgenommen.

Die Komprimierung der einzelnen Schichten in stark gekrümmten Bereichen ist abhängig von der Elastizität dieser Schichten und hat zur Folge, dass die akustischen und haptischen Eigenschaften in diesen Bereichen stark abweichen von denjenigen Bereichen, welche nicht stark gekrümmt sind. Der Wunsch der Fahrzeugindustrie, leichtere Materialien für den Aufbau von Teppichsystem zu verwenden führt dazu, dass die Verschlechterung der akustischen Wirksamkeit in obengenannten gekrümmten Bereichen durch verbesserte akustische Systeme kompensiert werden muss. Dies wird insbesondere durch die Verwendung von weicheren Materialien erzielt. Diese weichen Materialien führen jedoch beim Herstellungsprozess zu grossen Dichteunterschieden in stark gekrümmten Bereichen der Teppichsysteme, welche wiederum zu akustisch unbefriedigenden Eigenschaften führen.

Es ist deshalb Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verfahren zu schaffen, welches es erlaubt, mehrschichtige Fahrzeugteppiche in einem Formpress-Schritt ...