Browse Prior Art Database

Notfall-Infoservice Ergaenzung zum GSM-Radio System

IP.com Disclosure Number: IPCOM000009952D
Published in the IP.com Journal: Volume 2 Issue 11 (2002-11-25)
Included in the Prior Art Database: 2002-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 49K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In Notfallsituationen (z.B. bei Naturkatastrophen) ist man bestrebt, betroffene Menschen schnellstmoeglich zu informieren und zu warnen. Diese Informationen sollen moeglichst ortspezifisch zur Verfuegung stehen. Bisher wurden Warnungen meist mittels Alarmsirenen realisiert. Dieses veraltete System hat aber viele Nachteil. Die Instandhaltung ist teuer und es ermoeglicht keine schnelle, automatische und fle-xible Reaktion. Ausserdem besteht die Gefahr, dass die Warnsignale in geschlossenen Gebaeuden akustisch nicht wahrnehmbar sind. Des weiteren fehlt die Moeglichkeit einer ortspezifischen Informati-on. Die Idee besteht in der Ergaenzung des „GSM-Radio“ Systems mit einem Notfall-Infoservice, welcher in Notsituationen ein zuverlaessiges Informations- und Warnsystem darstellt. In einer Notfallsituation soll ein Broadcast-Kommunikationsweg zu allen Teilnehmern in der betroffenen Zelle aktiviert werden. Dieser Kommunikationsweg funktioniert aehnlich wie eine GSM-Radiosendung, wird aber nicht nur den Teilnehmern, die die Sendung eingeschaltet haben, sondern sofort allen Teilnehmern zugeordnet. Es wird keine Bandbreite zu anderen Zeitpunkten ausserhalb einer Notsituation benutzt. Durch die Sendung koennen betroffene Leute ortspezifisch ueber Rettungswege informiert werden. Fuer poten-tielle Gefahrenorte (z.B. Chemiefabriken, Kernenergie-Kraftwerke, usw.) koennten situationsabhaen-gige vordefinierte Ansagetexte gespeichert werden. Diese kommen in einer eventuellen Notsituation sehr schnell zum Einsatz. Dieses System ist in folgenden Bereichen einsetzbar:  Buergerschutzdienste  Mobilfunkprovider  Handybenutzer, die sich in einer Notfall- bzw. Katastrophensituation befinden Dieses neue System realisiert eine zuverlaessigere und kostenguenstigere Loesung auf dem Gebiet des Notfall-Informationsservices.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 75% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2002 file: 2002J13695.doc page: 1

Notfall-Infoservice Ergaenzung zum GSM-Radio System

Idea: Zsolt Takács, HU-Budapest; Gergely Ruda, HU-Budapest

In Notfallsituationen (z.B. bei Naturkatastrophen) ist man bestrebt, betroffene Menschen schnellstmoeglich zu informieren und zu warnen. Diese Informationen sollen moeglichst ortspezifisch zur Verfuegung stehen.

Bisher wurden Warnungen meist mittels Alarmsirenen realisiert. Dieses veraltete System hat aber viele Nachteil. Die Instandhaltung ist teuer und es ermoeglicht keine schnelle, automatische und fle- xible Reaktion. Ausserdem besteht die Gefahr, dass die Warnsignale in geschlossenen Gebaeuden akustisch nicht wahrnehmbar sind. Des weiteren fehlt die Moeglichkeit einer ortspezifischen Informati- on.

Die Idee besteht in der Ergaenzung des "GSM-Radio" Systems mit einem Notfall-Infoservice, welcher in Notsituationen ein zuverlaessiges Informations- und Warnsystem darstellt. In einer Notfallsituation soll ein Broadcast-Kommunikationsweg zu allen Teilnehmern in der betroffenen Zelle aktiviert werden. Dieser Kommunikationsweg funktioniert aehnlich wie eine GSM-Radiosendung, wird aber nicht nur den Teilnehmern, die die Sendung eingeschaltet haben, sondern sofort allen Teilnehmern zugeordnet. Es wird keine Bandbreite zu anderen Zeitpunkten ausserhalb einer Notsituation benutzt. Durch die Sendung koennen betroffene Leute ortspezifisch ueber Rettungswege informiert werden. Fuer poten- tielle Gefahrenorte (z.B. C...