Browse Prior Art Database

Integrated Lightsensor in poly-silicon technology for LCD Modules

IP.com Disclosure Number: IPCOM000009989D
Published in the IP.com Journal: Volume 2 Issue 11 (2002-11-25)
Included in the Prior Art Database: 2002-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 44K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Displays von mobilen Kommunikationsendgraeten passen sich derzeit nicht oder nur ungenuegend den Lichtverhaeltnissen der Anwendungsumgebung hinsichtlich der Lesbarkeit an. Das fuehrt entwe-der zu Problemen der Lesbarkeit oder aber zu unnoetigem Energieaufwand durch nicht notwendige Beleuchtung. Eine bestehende Loesung ist die Verwendung eines Fotorezeptors (Fototransistor), der hinter einer kleinen Oeffnung im Gehaeuse des Mobilfunkgeraetes untergebracht ist. Nachteilig dabei ist, dass diese Loesung einerseits mit relativ hohen Kosten verbunden ist, andererseits reagiert der Sensor auf infrarotes Licht, weshalb unterschiedliche Ergebnisse bei unterschiedlichen Lichtquellen entstehen wie Tageslicht, Kunstlicht, usw.) Die Idee ist es, den Fotosensor direkt auf den sichtbaren Bereich bei der Anwendung zu plazieren. Ermoeglicht wird dies durch die Verwendung der Poly-Silizium-Technologie aufgrund der Moeglichkeit, aktive und passive Komponenten auf das Display zu bringen, so dass bei allen Lichtverhaeltnissen eine optimale Lesbarkeit ermoeglicht wird. In Abhaengigkeit von der Art des Fotosensors wird das Lichtsignal in ein elektrisches Signal umgewandelt, welches direkt zum Modul der Displayschnittstelle uebermittelt bzw. fuer weitere Anwendungen wie Verstaerkung aufbereitet wird. Diese Strukturen koennen entweder in den Display-Controller implementiert oder ebenso durch die Verwendung von Poly- Silizium-Technologie gestaltet werden. Der Fotosensor sollte nicht auf Infrarotlicht ansprechen. Dies kann auch durch einen vorgeschalteten Filter ausgeschlossen werden. Fuer dieses neue Verfahren sind keine zusaetzlichen Komponenten mit Ausnahme des Fotosensors noetig. Durch die Integration des Sensors in die Displayoberflaeche traegt dieser nicht auf.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 77% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2002 file: 2001J20003.doc page: 1

Integrated Lightsensor in poly-silicon technology for LCD Modules

Idea: Uwe Haessel, DE-Muenchen; Andreas Wipper, DE-Muenchen

Displays von mobilen Kommunikationsendgraeten passen sich derzeit nicht oder nur ungenuegend den Lichtverhaeltnissen der Anwendungsumgebung hinsichtlich der Lesbarkeit an. Das fuehrt entwe- der zu Problemen der Lesbarkeit oder aber zu unnoetigem Energieaufwand durch nicht notwendige Beleuchtung.

Eine bestehende Loesung ist die Verwendung eines Fotorezeptors (Fototransistor), der hinter einer kleinen Oeffnung im Gehaeuse des Mobilfunkgeraetes untergebracht ist. Nachteilig dabei ist, dass diese Loesung einerseits mit relativ hohen Kosten verbunden ist, andererseits reagiert der Sensor auf infrarotes Licht, weshalb unterschiedliche Ergebnisse bei unterschiedlichen Lichtquellen entstehen wie Tageslicht, Kunstlicht, usw.)

Die Idee ist es, den Fotosensor direkt auf den sichtbaren Bereich bei der Anwendung zu plazieren. Ermoeglicht wird dies durch die Verwendung der Poly-Silizium-Technologie aufgrund der Moeglichkeit, aktive und passive Komponenten auf das Display zu bringen, so dass bei allen Lichtverhaeltnissen eine optimale Lesbarkeit ermoeglicht wird. In Abhaengigkeit von der Art des Fotosensors wird das Lichtsignal in ein elektrisches Signal umgewandelt, welches direkt zum Modul der Displayschnittstelle uebermittelt bzw. fuer weitere Anwendungen wie Verstaerkung aufbereitet wird. Diese Struktu...