Browse Prior Art Database

Grafische interaktive Weboberflaeche zur Bedienung und Administration von Netzwerkkomponenten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000010345D
Original Publication Date: 2002-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2002-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 49K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Da derzeit bestehende Daten- und Kommunikationsendgeraete eine Vielzahl an Einstellungen administrativer Parameter erfordern, um sie den jeweiligen individuellen Beduerfnissen anzupassen, soll ein intuitiv zu bedienendes und plattformunabhaengiges Administrationstool verwendet werden. Bei diesem neuen Tool wird als Grundlage ein XML-basiertes (eXtensible Markup Language) Dateiformat namens SVG (Scalable Vector Graphics) verwendet. Einmal erzeugte SVG-Grafiken koennen einerseits in speziellen Tools angezeigt und weiter bearbeitet werden, andererseits auch mittels eines frei verfuegbaren Plugins in jedem Standardbrowser angezeigt werden. Bei diesem Format ist es moeglich, in die Grafiken auch mit einem Standardbrowser hineinzuzoomen, um detailliertere Ausschnitte betrachten zu koennen. Zudem besteht die Moeglichkeit, weitere Programmskripte direkt in die Grafik einzubinden, wodurch es beispielsweise moeglich wird, auch interaktiv die dargestellte Grafik zu beeinflussen. Die SVG-Datei besteht aus reinen ASCII-Zeichen (American Standard Code for Information Interchange), wodurch eine derartige SVG-Datei nahezu auf jeder beliebigen Hard- und Softwareplattform ohne besondere Voraussetzungen erzeugt werden kann. Durch die Nutzung dieses Formats zur Erzeugung grafischer Abbildungen (auch sehr komplexer Zusammenhaenge) ergeben sich voellig neue Moeglichkeiten beispielsweise zur Administration von Netzkomponenten. Dabei wird in die zu administrierende Netzkomponente eine Softwarekomponente integriert, welche speziell diese Komponente betreffende Administrationsinformation in einer benutzerfreundlichen Weise darstellt und als SVG-Datei ausgibt. Die Erzeugung derartiger SVG-Dateien ist mit minimalen Hardwarevoraussetzungen moeglich, da hierbei nicht direkt relativ grosse HTML-Seiten (Hypertext Markup Language) und Bilder auf einer Netzkomponente abgelegt werden muessen. Fuer die Uebertragung solcher SVG-Dateien an einen Client reicht ein minimaler HTTP-Server (Hypertext Transfer Protocol) auf der Kommunikationskomponente aus, so dass auch hier die Anforderungen relativ gering sind. Die Erzeugung der SVG-Dateien ist dabei voellig unabhaengig vom verwendeten Betriebssystem und der Programmiersprache. Als Anwendungsbeispiel kann ein komplexes Call Management einer TK-Anlage dienen. Die einzelnen Funktionsbloecke koennen in der SVG-Datei auch als grafische Bloecke dargestellt werden. Um dem Benutzer einzelne Ablaeufe innerhalb des Call Managements zu verdeutlichen, kann eine interaktive Animation direkt in die Grafik integriert werden. Genauso koennen bestimmte Eingaben eines Benutzers direkt innerhalb der Grafik erfolgen und zur Kommunikationskomponente uebertragen werden, wo sie entsprechend ausgewertet werden. Durch die Kombination von Grafiken und animierten Inhalten kann in vielen Faellen eine getrennte Hilfedatei eingespart werden, da die Administration gewissermassen selbsterklaerend wird.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 50% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2002 file: 2002J15312.doc page: 1

Grafische interaktive Weboberflaeche zur Bedienung und Administration von Netzwerkkomponenten

Idea: Ralf Neuhaus, DE-Witten

Da derzeit bestehende Daten- und Kommunikationsendgeraete eine Vielzahl an Einstellungen administrativer Parameter erfordern, um sie den jeweiligen individuellen Beduerfnissen anzupassen, soll ein intuitiv zu bedienendes und plattformunabhaengiges Administrationstool verwendet werden.

Bei diesem neuen Tool wird als Grundlage ein XML-basiertes (eXtensible Markup Language) Dateiformat namens SVG (Scalable Vector Graphics) verwendet. Einmal erzeugte SVG-Grafiken koennen einerseits in speziellen Tools angezeigt und weiter bearbeitet werden, andererseits auch mittels eines frei verfuegbaren Plugins in jedem Standardbrowser angezeigt werden. Bei diesem Format ist es moeglich, in die Grafiken auch mit einem Standardbrowser hineinzuzoomen, um detailliertere Ausschnitte betrachten zu koennen. Zudem besteht die Moeglichkeit, weitere Programmskripte direkt in die Grafik einzubinden, wodurch es beispielsweise moeglich wird, auch interaktiv die dargestellte Grafik zu beeinflussen.

Die SVG-Datei besteht aus reinen ASCII-Zeichen (American Standard Code for Information Interchange), wodurch eine derartige SVG-Datei nahezu auf jeder beliebigen Hard- und Softwareplattform ohne besondere Voraussetzungen erzeugt werden kann.

Durch die Nutzung dieses Formats zur Erzeugung grafischer Abbildungen (auch sehr komplexer Zusammenhaenge) ergeben sich voellig neue Moeglichkeiten b...