Browse Prior Art Database

Profile Selection Based on Notfication

IP.com Disclosure Number: IPCOM000010349D
Original Publication Date: 2002-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2002-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 57K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Fuer Mobilfunksysteme der naechsten Generationen, wie zum Beispiel Universal Mobile Telecommunications System (UMTS), wird zurzeit eine multimediafaehige Variante eines mobilen Nachrichtendienstes standardisiert, der so genannte Multimedia Messaging Service (MMS). Die Nachrichten des MMS mit multimedialen Inhalten werden im Folgenden zur besseren Abgrenzung von den Textnachrichten des SMS nur noch kurz Multimedia Message (MM) genannt. Im Gegensatz zum SMS entfaellt die Beschraenkung auf reine Textinhalte. Beim MMS wird es moeglich sein, Texte dem individuellen Geschmack entsprechend zu formatieren sowie Audio- und Videoinhalte in eine Nachricht einzubetten. Eine MM kann demnach aus mehreren MM-Elementen von unterschiedlichen Dateitypen bestehen. Heutige MMS-faehige Handys bieten dem Nutzer lediglich die Moeglichkeit nur ein Profil fuer MMS im Handy abzulegen. Will ein Nutzer MMs ueber einen zweiten MMS-Diensteanbieter austauschen, so muss der Benutzer alle Einstellungen manuell aendern. Empfaengt der Benutzer eine Notification eines - derzeit nicht im Handy als Profil eingestellten - zweiten MMS-Dienstes, dann wird diese Notification entweder vom Handy als ungueltig angesehen oder das Handy versucht die MM herunterzuladen, schafft dies aber nicht, da es die falsche Route benutzt. Es wird vorgeschlagen, ein Erkennungsverfahren einzufuehren, welches anhand einer MMS-Benachrichtigung den zugehoerigen MMS-Dienstleistungsanbieter erkennen kann und basierend auf dieser Erkennung das dazugehoerige MMS-Zugangs-Profil aus einer Anzahl von MMS-Zugangs-Profilen auswaehlen und aktivieren kann. Die Vorteile des Verfahrens sind vielfaeltig:  Zum einen wird sichergestellt, dass ein Mobilfunkteilnehmer, der MMS bei mehreren unterschiedlichen MMS-Dienstleistungsanbietern abonniert hat, zu jeder Zeit MMs von all seinen MMS-Dienstleistungsanbietern empfangen kann.  Im mobilen Telekommunikations-Endgeraet kann jede MMS-Benachrichtigung daraufhin untersucht werden, ob sie von einem (fuer diesen Mobilfunkteilnehmer) gueltigen MMS-Dienstleistungsanbieter stammt oder nicht. Damit wird gleichzeitig eine wirkungsvolle Filterfunktionalitaet zum Schutz vor Spamming (d.h. der unerwuenschten Zustellung von Daten) beim Herunterladen von MMs eingefuehrt.  Der Mobilfunkteilnehmer muss nicht mehr manuell zwischen unterschiedlichen MMS-Zugangs-Profilen hin und her wechseln; dies kann jetzt automatisiert werden.  Das beschriebene Verfahren erlaubt es einem mobilen Telekommunikations-Endgeraet, mehrere MMS-Zugangs-Profile benutzerfreundlich zu verwalten und je nach aktueller Situation automatisch (d.h. ohne Nutzerinteraktion) zu aktivieren.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2002 file: 2002J15702.doc page: 1

Profile Selection Based on Notfication

Idea: Andreas Schmidt, DE-Salzgitter; Josef Laumen, DE-Salzgitter; Frank Schange, DE-Salzgitter

Fuer Mobilfunksysteme der naechsten Generationen, wie zum Beispiel Universal Mobile Telecommunications System (UMTS), wird zurzeit eine multimediafaehige Variante eines mobilen Nachrichtendienstes standardisiert, der so genannte Multimedia Messaging Service (MMS). Die Nachrichten des MMS mit multimedialen Inhalten werden im Folgenden zur besseren Abgrenzung von den Textnachrichten des SMS nur noch kurz Multimedia Message (MM) genannt. Im Gegensatz zum SMS entfaellt die Beschraenkung auf reine Textinhalte. Beim MMS wird es moeglich sein, Texte dem individuellen Geschmack entsprechend zu formatieren sowie Audio- und Videoinhalte in eine Nachricht einzubetten. Eine MM kann demnach aus mehreren MM-Elementen von unterschiedlichen Dateitypen bestehen.

Heutige MMS-faehige Handys bieten dem Nutzer lediglich die Moeglichkeit nur ein Profil fuer MMS im Handy abzulegen. Will ein Nutzer MMs ueber einen zweiten MMS-Diensteanbieter austauschen, so muss der Benutzer alle Einstellungen manuell aendern. Empfaengt der Benutzer eine Notification eines - derzeit nicht im Handy als Profil eingestellten - zweiten MMS-Dienstes, dann wird diese Notification entweder vom Handy als ungueltig angesehen oder das Handy versucht die MM herunterzuladen, schafft dies aber nicht, da es die falsche Route benutzt.

Es...