Browse Prior Art Database

Umschaltalternativen der Aufnahmerichtung eines Kameramoduls integriert in Mobilfunkgeraete

IP.com Disclosure Number: IPCOM000011198D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 3 (2003-03-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Mar-25
Document File: 1 page(s) / 54K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mobilfunkgeraete der dritten Generation werden zum Teil mit Videokameras ausgeruestet sein. Das Konzept der „Videophonie“ sieht vor, dass der Nutzer die von der Kamera aufgenommenen Bilder auf dem Display sehen kann. Soll die Kamera jedoch fuer Umgebungsaufnahmen verwendet werden, so waere eine Kontrolle der aufgenommenen Bilder nicht mehr gegeben, da sowohl Kamera als auch Display vom Koerper wegzeigen. Es wird daher vorgeschlagen, das Kameramodul schwenkbar auszufuehren, so dass der Nutzer unabhaengig von der jeweiligen Kamerastellung in der Lage ist, das Display zu betrachten. Im Wesentlichen ergeben sich aus diesem Loesungsansatz zwei Konzepte fuer die konstruktive Umsetzung: - Das Kameramodul ist innerhalb des Gehaeuses drehbar gelagert und wird durch ein Stellrad von aussen bedient. - Das Kameramodul wird extern am Geraetegehaeuse des Mobilfunkgeraetes montiert. In dieser Variante wird der Stellwinkel des Moduls direkt gesteuert. Diese Loesungsansaetze bieten neben dem variablen Kamerawinkel noch weitere Vorteile: - Das Kameramodul kann souveraen auf seine Funktion getestet werden. - Logistischer Vorteil, da vormontierte Kameraeinheiten verbaut werden koennen. - Komforterhoehung des Endgeraetes.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2001J09012.doc page: 1

Umschaltalternativen der Aufnahmerichtung eines Kameramoduls integriert in Mobilfunkgeraete

Idea: Andreas Betting, DE-Muenchen

Mobilfunkgeraete der dritten Generation werden zum Teil mit Videokameras ausgeruestet sein. Das Konzept der "Videophonie" sieht vor, dass der Nutzer die von der Kamera aufgenommenen Bilder auf dem Display sehen kann. Soll die Kamera jedoch fuer Umgebungsaufnahmen verwendet werden, so waere eine Kontrolle der aufgenommenen Bilder nicht mehr gegeben, da sowohl Kamera als auch Display vom Koerper wegzeigen.

Es wird daher vorgeschlagen, das Kameramodul schwenkbar auszufuehren, so dass der Nutzer unabhaengig von der jeweiligen Kamerastellung in der Lage ist, das Display zu betrachten.

Im Wesentlichen ergeben sich aus diesem Loesungsansatz zwei Konzepte fuer die konstruktive Umsetzung:

- Das Kameramodul ist innerhalb des Gehaeuses drehbar gelagert und wird durch ein Stellrad von aussen bedient.

- Das Kameramodul wird extern am Geraetegehaeuse des Mobilfunkgeraetes montiert. In dieser

Variante wird der Stellwinkel des Moduls direkt gesteuert.

Diese Loesungsansaetze bieten neben dem variablen Kamerawinkel noch weitere Vorteile:

- Das Kameramodul kann souveraen auf seine Funktion getestet werden. - Logistischer Vorteil, da vormontierte Kameraeinheiten verbaut werden koennen. - Komforterhoehung des Endgeraetes.