Browse Prior Art Database

Graphische Eingabe der Lungensegmente in der Applikation LungCare

IP.com Disclosure Number: IPCOM000011794D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 4 (2003-04-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 226K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mit der klinischen Applikation LungCare der Siemens AG koennen Lungenrundherde erkannt und dokumentiert werden. Die Lunge ist dabei in Fluegel, Segmente und Lappen unterteilt. Fuer diese Einteilung existieren international genormte Bezeichnungen und Kuerzel. Bislang sind in einem konventionellen User Interface drei Comboboxen (Multiple Choice mit Pull-down Menue) notwendig, um den Ort eines Knotens innerhalb der Lunge eindeutig zu beschreiben. Zudem ist es unter Umstaenden notwendig, dass Anwender zusaetzlich einschlaegige Literatur einsehen muessen, um ihnen unbekannte Fachbezeichnungen und internationale Abkuerzungen herauszufinden. Das neue Verfahren stellt den Anwendern eine normierte Darstellung der Lunge als interaktives User Interface (UI) Element zur grafischen Auswahl der jeweiligen Region zur Verfuegung (Abbildung 1). Ein Anwender kann per Mausklick die Auswahl treffen, indem er den Mauszeiger ueber eines der grafischen Element fuehrt. In einem gesonderten Bereich wird ein Tooltip eingeblendet, welches die entsprechende (lateinische) Fachbezeichnung angibt, sobald sich der Mauszeiger ueber einem der grafischen Elemente befindet. Per Mausklick kann die Auswahl eines ausgewaehlten Lungensegments wieder rueckgaengig gemacht werden. Es ist auch moeglich, mehrere Segmente auszuwaehlen und entsprechend zu markieren.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 89% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J00031.doc page: 1

Graphische Eingabe der Lungensegmente in der Applikation LungCare

Idea: Oliver Hauenstein, DE-Forchheim; Christophe Della Monte, DE-Forchheim

Mit der klinischen Applikation LungCare der Siemens AG koennen Lungenrundherde erkannt und dokumentiert werden. Die Lunge ist dabei in Fluegel, Segmente und Lappen unterteilt. Fuer diese Einteilung existieren international genormte Bezeichnungen und Kuerzel.

Bislang sind in einem konventionellen User Interface drei Comboboxen (Multiple Choice mit Pull-down Menue) notwendig, um den Ort eines Knotens innerhalb der Lunge eindeutig zu beschreiben. Zudem ist es unter Umstaenden notwendig, dass Anwender zusaetzlich einschlaegige Literatur einsehen muessen, um ihnen unbekannte Fachbezeichnungen und internationale Abkuerzungen herauszufinden.

Das neue Verfahren stellt den Anwendern eine normierte Darstellung der Lunge als interaktives User Interface (UI) Element zur grafischen Auswahl der jeweiligen Region zur Verfuegung (Abbildung 1). Ein Anwender kann per Mausklick die Auswahl treffen, indem er den Mauszeiger ueber eines der grafischen Element fuehrt. In einem gesonderten Bereich wird ein Tooltip eingeblendet, welches die entsprechende (lateinische) Fachbezeichnung angibt, sobald sich der Mauszeiger ueber einem der grafischen Elemente befindet.

Per Mausklick kann die Auswahl eines ausgewaehlten Lungensegments wieder rueckgaengig gemacht werden. Es ist auch moeglich, mehrere Segment...