Browse Prior Art Database

MMS Notification im Festnetz

IP.com Disclosure Number: IPCOM000011828D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 4 (2003-04-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 52K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Aktuell wird der Mobilfunk Service MMS (Multimedia Message Service) in den Markt eingeführt. Im Gegensatz zu SMS ermöglicht MMS auch die Versendung von Fotos, Audiosequenzen, Videos und Text in einer einzigen Meldung. Hierbei ist es möglich eine MMS von einem MMS fähigen Mobiltelefon an ein weiteres Mobiltelefon zu schicken, das für den MM freigeschaltet ist. Möchte man sich die empfangene MM auf einem Mobiltelefon ansehen, so benötigt man ein MMS-fähiges Mobiltelefon. Steht ein solches Mobiltelefon nicht zur Verfügung, kann man auf einer Internetseite des MMS-Providers für den eigenen Anschluss festlegen, dass eingehende MMs zu einem frei wählbaren email-Postfach umgeleitet oder kopiert werden oder dass bei eingehenden MMs jeweils eine SMS an den eigenen Mobilfunkanschluss gesendet wird, in der ein Internet-Link und ein Passwort für die empfangene Multimediadatei angeben ist, die dann mittels eines Internet-Browsers betrachtet werden kann. Der Empfangsvorgang für eine MM im Mobilfunknetz ist wie folgt: 1) Empfang einer sog. Notification über den WAP-Push Service. Hierhin werden Informationen über die Art der Message (z.B. .jpg-Datei) sowie Größe und Betreff der Datei übertragen. Der Empfang einer solchen Notification wird auf dem Mobiltelefon angezeigt und der Benutzer wird gefragt, ob er sich die Message ansehen möchte oder nicht. Wenn er möchte, erfolgt der 2) Download der Datei. Hierbei wird eine echte Internetverbindung vom Mobiltelefon zum MMSC (MM Service Center) aufgebaut. Die MM-Dateien sind nämlich auf speziellen Internet Servern gespeichert und deshalb auch wie oben beschrieben mit jedem normalen PC mit Internet-Browser und Anschluss zugänglich (natürlich passwortgeschützt).

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2002J20392.doc page: 1

MMS Notification im Festnetz

Idea: Rolf Biedermann, DE-Bocholt

Aktuell wird der Mobilfunk Service MMS (Multimedia Message Service) in den Markt eingeführt. Im Gegensatz zu SMS ermöglicht MMS auch die Versendung von Fotos, Audiosequenzen, Videos und Text in einer einzigen Meldung. Hierbei ist es möglich eine MMS von einem MMS fähigen Mobiltelefon an ein weiteres Mobiltelefon zu schicken, das für den MM freigeschaltet ist. Möchte man sich die empfangene MM auf einem Mobiltelefon ansehen, so benötigt man ein MMS-fähiges Mobiltelefon. Steht ein solches Mobiltelefon nicht zur Verfügung, kann man auf einer Internetseite des MMS- Providers für den eigenen Anschluss festlegen, dass eingehende MMs zu einem frei wählbaren email- Postfach umgeleitet oder kopiert werden oder dass bei eingehenden MMs jeweils eine SMS an den eigenen Mobilfunkanschluss gesendet wird, in der ein Internet-Link und ein Passwort für die empfangene Multimediadatei angeben ist, die dann mittels eines Internet-Browsers betrachtet werden kann.

Der Empfangsvorgang für eine MM im Mobilfunknetz ist wie folgt:

1) Empfang einer sog. Notification über den WAP-Push Service. Hierhin werden Informationen über die Art der Message (z.B. .jpg-Datei) sowie Größe und Betreff der Datei übertragen. Der Empfang einer solchen Notification wird auf dem Mobiltelefon angezeigt und der Benutzer wird gefragt, ob er sich die Message ansehen möchte oder nicht. Wenn er möchte, erfolgt der

2) Download der Datei. Hierbei wird eine echte Internetverbindung vom Mobiltelefon zum MMSC (MM Service Center) aufgebaut. Die MM-Dateien sind nämlich auf speziellen Internet Servern gespeichert und deshalb auch wie oben beschrieben mit jedem normalen PC mit Internet-Browser und Anschluss zugänglich (natürlich passwortgeschützt).

Der unter 1) beschriebene Empfang der Notification ist nur möglich, wenn man z.B. mittels GPRS (oder später UMTS) "always on" ist, da sonst WAP Push Messages nicht empfangen werden können. Nur bei Empfang dieser speziellen MMS-Notificat...