Browse Prior Art Database

Verfahren zur automatischen Anpassung der Benutzeroberflaeche eines tragbaren Kommunikationsendgeraetes durch intelligentes "branding" add-on

IP.com Disclosure Number: IPCOM000011883D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 4 (2003-04-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 46K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Derzeitig bieten die Bedienoberflaechen und Gehaeuseschalen von (mobilen) Kommunikationsendgeraeten nur bedingt die Moeglichkeit, den individuellen Beduerfnissen entsprechend, insbesondere im optischen Bereich, Einstellungen oder Veraenderungen vornehmen zu koennen. Das vorgeschlagene Verfahren ermoeglicht nun eine durchgehende automatische Individualisierung des Geraetes selbst. Dies beinhaltet sowohl das Aeussere als auch die Software. Durch die Verwendung eines „Theme-Covers“ erhaelt der Anwender eine Zusammenstellung in Form einer Anwendung, die die Software und die Hardware des Kommunikationsendgeraetes des Anwenders automatisch dem gewaehlten Thema anpasst. Das koennen das Userinterface samt Icons, diverse Klingeltoene und auch Grafiken sein. Selbst die Gehaeuseoberflaeche wird mittels intelligenter Gehaeuseschalen entsprechend veraendert und dem gewaehlten Thema angepasst. Die Schnittstelle vom Hardware add-on zum Geraet kann durch konventionelle Kabelverbindungen oder aber ueber Luftschnittstellen stattfinden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J00539.doc page: 1

Verfahren zur automatischen Anpassung der Benutzeroberflaeche eines tragbaren Kommunikationsendgeraetes durch intelligentes "branding" add-on

Idea: Oliver Zechlin, DE-Muenchen; Enrique Pena, DE-Muenchen

Derzeitig bieten die Bedienoberflaechen und Gehaeuseschalen von (mobilen) Kommunikationsendgeraeten nur bedingt die Moeglichkeit, den individuellen Beduerfnissen entsprechend, insbesondere im optischen Bereich, Einstellungen oder Veraenderungen vornehmen zu koennen.

Das vorgeschlagene Verfahren ermoeglicht nun eine durchgehende automatische Individualisierung des Geraetes selbst. Dies beinhaltet sowohl das Aeussere als auch die Software. Durch die Verwendung eines "Theme-Covers" erhaelt der Anwender eine Zusammenstellung in Form einer Anwendung, die die Software und die Hardware des Kommunikationsendgeraetes des Anwenders automatisch dem gewaehlten Thema anpasst. Das koennen das Userinterface samt Icons, diverse Klingeltoene und auch Grafiken sein. Selbst die Gehaeuseoberflaeche wird mittels intelligenter Gehaeuseschalen entsprechend veraendert und dem gewaehlten Thema angepasst. Die Schnittstelle vom Hardware add-on zum Geraet kann durch konventionelle Kabelverbindungen oder aber ueber Luftschnittstellen stattfinden.