Browse Prior Art Database

Einpressmutter mit Kontaktnasen fuer die elektrische Massekontaktierung von Gehaeuseteilen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000012324D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 5 (2003-05-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-May-25
Document File: 1 page(s) / 48K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Eine sichere Massekontaktierung insbesondere von Blechverschraubungen wird gewoehnlich dadurch bewirkt, dass eine Kontaktscheibe unter den Schraubkopf einer Schraubverbindung gelegt wird. Alternativ dazu ist es moeglich, Schraubkoepfe mit einer integrierten Kontaktzahnung vorzusehen. Nachteilig ist in beiden Faellen, dass die Lackoberflaeche der Gehaeuseteile beschaedigt wird, was stoerend auf einen Betrachter wirkt. Es wird vorgeschlagen, Kontaktnasen an einer innen liegenden Setzmutter anzuordnen, wodurch z. B. bei der Verschraubung von lackierten Blechen die Oberflaeche nicht beschaedigt wird, wobei dennoch eine sichere und gasdichte Masseverbindung fuer die Blechverschraubung an Gehaeuseteilen erzielt wird.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

Einpressmutter mit Kontaktnasen fuer die elektrische Massekontaktierung von Gehaeuseteilen

Idea: Hans-Joachim Prang, DE-Karlsruhe

Eine sichere Massekontaktierung insbesondere von Blechverschraubungen wird gewoehnlich dadurch bewirkt, dass eine Kontaktscheibe unter den Schraubkopf einer Schraubverbindung gelegt wird. Alternativ dazu ist es moeglich, Schraubkoepfe mit einer integrierten Kontaktzahnung vorzusehen. Nachteilig ist in beiden Faellen, dass die Lackoberflaeche der Gehaeuseteile beschaedigt wird, was stoerend auf einen Betrachter wirkt.

Es wird vorgeschlagen, Kontaktnasen an einer innen liegenden Setzmutter anzuordnen, wodurch z. B. bei der Verschraubung von lackierten Blechen die Oberflaeche nicht beschaedigt wird, wobei dennoch eine sichere und gasdichte Masseverbindung fuer die Blechverschraubung an Gehaeuseteilen erzielt wird.

Abbildung 1:

© SIEMENS AG 2002 file: 2003J06099.doc page: 1

[This page contains 2 pictures or other non-text objects]