Browse Prior Art Database

Netzwerk-kontrolliertes MMI von Telefonen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000012814D
Original Publication Date: 2003-Jun-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jun-25
Document File: 1 page(s) / 47K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Ein neues Verfahren ermoeglicht es, dass die Reaktionen eines mobilen Kommunikationsendgeraetes (z.B. Telefon) auf Eingaben durch den Anwender nicht direkt vom Geraet selbst bestimmt werden, sondern vom Netzwerk, mit dem das Geraet verbunden ist. Die Eingaben, die der Anwender an seinem Geraet vornimmt, werden in weiter verarbeiteter oder nicht weiter verarbeiteter Form an das Netzwerk uebertragen. Das Netzwerk interpretiert die uebermittelten Eingaben und schickt in Abhaengigkeit von den Eingaben Kommandos zur Steuerung des mobilen Kommunikationsendgeraetes an dieses. Die Geraeteeingaben werden im Netzwerk analysiert. Da im Netzwerk hoehere Rechenleistungen als im Endgeraet zur Verfuegung stehen, werden aufwendigere Eingabeanalysen moeglich. Beispielsweise koennen aufwendige Sprach- oder Bildanalysen im Netzwerk durchgefuehrt werden. Da die Reaktion des Geraetes auf Eingaben durch das Netzwerk gesteuert wird, wird die Bedienung des Geraetes selbst durch das Netzwerk bestimmt. Dadurch kann die Bedienung saemtlicher Telefone schnell und einfach verbessert werden, indem lediglich die Steuerung durch das Netzwerk geaendert wird, ohne die Geraete etwa durch Software- oder Firmware-Updates aendern zu muessen.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 71% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J02897.doc page: 1

Netzwerk-kontrolliertes MMI von Telefonen

Idea: Dr. Frank Kowalewski, DE-Salzgitter

Ein neues Verfahren ermoeglicht es, dass die Reaktionen eines mobilen Kommunikationsendgeraetes (z.B. Telefon) auf Eingaben durch den Anwender nicht direkt vom Geraet selbst bestimmt werden, sondern vom Netzwerk, mit dem das Geraet verbunden ist.

Die Eingaben, die der Anwender an seinem Geraet vornimmt, werden in weiter verarbeiteter oder nicht weiter verarbeiteter Form an das Netzwerk uebertragen. Das Netzwerk interpretiert die uebermittelten Eingaben und schickt in Abhaengigkeit von den Eingaben Kommandos zur Steuerung des mobilen Kommunikationsendgeraetes an dieses.

Die Geraeteeingaben werden im Netzwerk analysiert. Da im Netzwerk hoehere Rechenleistungen als im Endgeraet zur Verfuegung stehen, werden aufwendigere Eingabeanalysen moeglich. Beispielsweise koennen aufwendige Sprach- oder Bildanalysen im Netzwerk durchgefuehrt werden.

Da die Reaktion des Geraetes auf Eingaben durch das Netzwerk gesteuert wird, wird die Bedienung des Geraetes selbst durch das Netzwerk bestimmt. Dadurch kann die Bedienung saemtlicher Telefone schnell und einfach verbessert werden, indem lediglich die Steuerung durch das Netzwerk geaendert wird, ohne die Geraete etwa durch Software- oder Firmware-Updates aendern zu muessen.

Der Netzwerkbetreiber erhaelt die Moeglichkeit, die Bedienung der Endgeraete trotz unterschiedlicher Geraete zu vereinheitlichen o...