Browse Prior Art Database

Location Dependent Reminder Service

IP.com Disclosure Number: IPCOM000013132D
Original Publication Date: 2003-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 42K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Idee besteht in einem Verfahren, welches es dem Nutzer ermoeglicht, sich in Abhaengigkeit von Zeitpunkt und Standort an Termine oder Aufgaben erinnern zu lassen. Dabei wird einem Termin oder einer Aufgabe oder einem Aufgabenordner neben der zeitlichen Komponente oder alleinig ein raeumlicher Bereich zugeordnet. Naehert sich der Nutzer nun diesem raeumlichen Bereich, dann wird ihm die entsprechende Aufgabe beispielsweise mittels eines Mobiltelefons angezeigt. Dafuer ermittelt dieses Geraet den augenblicklichen Standort des Nutzers. Daneben kann auch einem Termin oder einer Aufgabe nur ein Zeitbereich zugeordnet werden. Die Groesse des raeumlichen Bereichs und der Zeitbereich sind vom Nutzer selbst einstellbar. Das Verfahren ermoeglicht auch die Benachrichtigung, ob der Nutzer den raeumlichen Bereich einer zugeordneten Aufgabe betritt oder verlaesst.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J02951.doc page: 1

Location Dependent Reminder Service

Idea: Jens Steinert, DE-Berlin

Die Idee besteht in einem Verfahren, welches es dem Nutzer ermoeglicht, sich in Abhaengigkeit von Zeitpunkt und Standort an Termine oder Aufgaben erinnern zu lassen.

Dabei wird einem Termin oder einer Aufgabe oder einem Aufgabenordner neben der zeitlichen Komponente oder alleinig ein raeumlicher Bereich zugeordnet. Naehert sich der Nutzer nun diesem raeumlichen Bereich, dann wird ihm die entsprechende Aufgabe beispielsweise mittels eines Mobiltelefons angezeigt. Dafuer ermittelt dieses Geraet den augenblicklichen Standort des Nutzers.

Daneben kann auch einem Termin oder einer Aufgabe nur ein Zeitbereich zugeordnet werden.

Die Groesse des raeumlichen Bereichs und der Zeitbereich sind vom Nutzer selbst einstellbar.

Das Verfahren ermoeglicht auch die Benachrichtigung, ob der Nutzer den raeumlichen Bereich einer zugeordneten Aufgabe betritt oder verlaesst.