Browse Prior Art Database

Software-Updates mittels SIP SUBSCRIBE / NOTIFY Methoden

IP.com Disclosure Number: IPCOM000013152D
Original Publication Date: 2003-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 52K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Verteilung von Informationen ueber neue Softwareanwendungen oder neue bzw. aktuellere Versionen (Updates) erreichen den Nutzer oft nicht oder nur per Zufall. Eine Aktualisierung von Anwendungen ist fuer den Nutzer haeufig umstaendlich und setzt zum Teil spezielleres Wissen der benutzten Technik voraus. Im schlechtesten Fall muss ein Haendler oder Hersteller die Software aktualisieren, was mit erheblichem Zeitaufwand und Kosten verbunden ist. Diese Neuentwicklung nutzt eine Erweiterung (SIP-Specific Event Notification) des SIP (Session Initiation Protocol), das den Aufbau und Ablauf einer interaktiven Sitzung mindestens zweier Teilnehmer im Datennetz regelt. Mit Hilfe dieser Erweiterung kann ein Endgeraet einen Server veranlassen, eine Nachricht zu versenden, wenn ein bestimmtes Ereignis, wie z.B. das Vorliegen einer neuen Software oder eines Updates eintritt. Die Art des Ereignisses (Eventpackage) wird dazu definiert. Wuenscht der Nutzer eine Aktualisierung, so kann er beispielsweise mit der SUBSCRIBE- (engl. abonnieren, unterschreiben) Methode einen Aktualisierungsservice beauftragen, der den Nutzer beispielsweise mittels NOTIFY- (engl. benachrichtigen) Methode z.B. benachrichtigt. Auf diesem Wege kann der Nutzer ueber Software-Neuentwicklungen informiert werden oder eine Adresse, z.B. einen FTP-Link, zugeschickt bekommen, von wo die neue Software heruntergeladen werden kann. Auch koennen Installationsinstruktionen oder Softwaremodule zur automatischen Installation uebermittelt werden. Voraussetzung ist, dass im Endgeraet ein SIP UA (Session Initiation Protocol User Agent) installiert und Zugang zu einem Netzwerk mit SIP-Unterstuetzung gewaehrleistet ist. Der SIP UA ist eine Anwendung im Endgeraet und fuehrt mit Hilfe des SIP die interaktive Sitzung vom Endgeraet aus durch.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J04935.doc page: 1

Software-Updates mittels SIP SUBSCRIBE / NOTIFY Methoden

Idea: Mirko Naumann, DE-Muenchen

Die Verteilung von Informationen ueber neue Softwareanwendungen oder neue bzw. aktuellere Versionen (Updates) erreichen den Nutzer oft nicht oder nur per Zufall. Eine Aktualisierung von Anwendungen ist fuer den Nutzer haeufig umstaendlich und setzt zum Teil spezielleres Wissen der benutzten Technik voraus. Im schlechtesten Fall muss ein Haendler oder Hersteller die Software aktualisieren, was mit erheblichem Zeitaufwand und Kosten verbunden ist.

Diese Neuentwicklung nutzt eine Erweiterung (SIP-Specific Event Notification) des SIP (Session Initiation Protocol), das den Aufbau und Ablauf einer interaktiven Sitzung mindestens zweier Teilnehmer im Datennetz regelt. Mit Hilfe dieser Erweiterung kann ein Endgeraet einen Server veranlassen, eine Nachricht zu versenden, wenn ein bestimmtes Ereignis, wie z.B. das Vorliegen einer neuen Software oder eines Updates eintritt. Die Art des Ereignisses (Eventpackage) wird dazu definiert. Wuenscht der Nutzer eine Aktualisierung, so kann er beispielsweise mit der SUBSCRIBE- (engl. abonnieren, unterschreiben) Methode einen Aktualisierungsservice beauftragen, der den Nutzer beispielsweise mittels NOTIFY- (engl. benachrichtigen) Methode z.B. benachrichtigt.

Auf diesem Wege kann der Nutzer ueber Software-Neuentwicklungen informiert werden oder eine Adresse, z.B. einen FTP-Link, zugeschickt bekommen...