Browse Prior Art Database

Flexible, customer-orientierte Design-Gebung bei Mobiltelefonen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000013205D
Original Publication Date: 2003-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 314K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Nach Erwerb von Mobiltelefonen oder aehnlichen Geraeten versuchen viele der juengeren Kunden diesen Produkten einen individuellen „Touch“ zu geben. Dies gelingt ihnen jedoch nur recht unprofessionell durch Verwendung von aufklebbaren Symbolen, Schmucksteinen oder Aehnlichem. Reifere Kunden verzichten meist auf diese Form der Individualitaet und akzeptieren die Geraete wie sie vom Hersteller geliefert werden. Es wird hier vorgeschlagen, die angestrebte Individualisierung von Telefonen mit sogenannten „changeable housings“ zu realisieren, deren Gehaeusehaelften mit Aufnahmebohrungen gespritzt werden, in die Symbole o.ae. mit angespritzten Haken gerastet werden. Darueber hinaus bietet dieses Verfahren die Moeglichkeit, dem Kunden weiteres aufsteckbares Zubehoer anzubieten, z.B. Greifhilfen aus Weichgummi. Auf der Vorderseite liessen sich die Symbole ohne grossen Aufwand sogar beleuchtet ausfuehren. Die folgende Abbildung zeigt moegliche Ausfuehrungsbeispiele.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J03555.doc page: 1

Flexible, customer-orientierte Design-Gebung bei Mobiltelefonen

Idea: Claude Umland, DE-Kamp-Lintfort

Nach Erwerb von Mobiltelefonen oder aehnlichen Geraeten versuchen viele der juengeren Kunden diesen Produkten einen individuellen "Touch" zu geben. Dies gelingt ihnen jedoch nur recht unprofessionell durch Verwendung von aufklebbaren Symbolen, Schmucksteinen oder Aehnlichem. Reifere Kunden verzichten meist auf diese Form der Individualitaet und akzeptieren die Geraete wie sie vom Hersteller geliefert werden.

Es wird hier vorgeschlagen, die angestrebte Individualisierung von Telefonen mit sogenannten "changeable housings" zu realisieren, deren Gehaeusehaelften mit Aufnahmebohrungen gespritzt werden, in die Symbole o.ae. mit angespritzten Haken gerastet werden. Darueber hinaus bietet dieses Verfahren die Moeglichkeit, dem Kunden weiteres aufsteckbares Zubehoer anzubieten, z.B. Greifhilfen aus Weichgummi. Auf der Vorderseite liessen sich die Symbole ohne grossen Aufwand sogar beleuchtet ausfuehren. Die folgende Abbildung zeigt moegliche Ausfuehrungsbeispiele.

Abbildung 1:

[This page contains 1 picture or other non-text object]