Browse Prior Art Database

Verfahren zum automatischen Abgleich der internen Uhren von Bluetooth-Geraeten mittels Definition eines „Master“ Zeitgebers, der bei Erreichen des Funkbereichs automatisch mit den entsprechend konfigurierten Geraeten eine Verbindung herstellt

IP.com Disclosure Number: IPCOM000013212D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 7 (2003-07-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 53K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die internen Uhren von Geraeten muessen normalerweise vom Benutzer eingestellt und nach einiger Zeit auch nachgestellt werden, da sie zumeist nicht sehr exakt laufen. Die Einstellung selbst ist jedoch schon die erste Quelle von Ungenauigkeiten, da man dazu meist eine zweite Uhr benutzt, die ebenfalls falsch gehen kann, und man ausserdem oft nur minutengenau einstellt. Zur Loesung dieses Problems wird hier ein Bluetooth Profile vorgeschlagen, das eine Prozedur definiert, welche zunaechst die Konfiguration durchfuehrt und die entsprechenden Geraete dann einstellt. Dazu besitzt der Benutzer ein Bluetooth-Geraet, das immer die korrekte Uhrzeit hat, z.B. ueber einen Zeitsignalsender, oder einen PC, der sich mit einem Timeserver aus dem Internet synchronisiert. Dieses Geraet ist dann der Zeitgeber (Master). Wenn der Benutzer diesen Zeitgeber mit anderen Bluetooth-Geraeten (z.B. einem Handy) „bekannt“ macht, d.h. sie untereinander konfiguriert, so kann er dabei angeben, dass zwischen diesen Geraeten eine Zeitsynchronisation durchgefuehrt werden soll.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 62% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J05649.doc page: 1

Verfahren zum automatischen Abgleich der internen Uhren von Bluetooth- Geraeten mittels Definition eines "Master" Zeitgebers, der bei Erreichen des Funkbereichs automatisch mit den entsprechend konfigurierten Geraeten eine Verbindung herstellt

Idea: Joerg van der Linde, DE-Bocholt; Dominic Heynen, DE-Bocholt

Die internen Uhren von Geraeten muessen normalerweise vom Benutzer eingestellt und nach einiger Zeit auch nachgestellt werden, da sie zumeist nicht sehr exakt laufen. Die Einstellung selbst ist jedoch schon die erste Quelle von Ungenauigkeiten, da man dazu meist eine zweite Uhr benutzt, die ebenfalls falsch gehen kann, und man ausserdem oft nur minutengenau einstellt.

Zur Loesung dieses Problems wird hier ein Bluetooth Profile vorgeschlagen, das eine Prozedur definiert, welche zunaechst die Konfiguration durchfuehrt und die entsprechenden Geraete dann einstellt. Dazu besitzt der Benutzer ein Bluetooth-Geraet, das immer die korrekte Uhrzeit hat, z.B. ueber einen Zeitsignalsender, oder einen PC, der sich mit einem Timeserver aus dem Internet synchronisiert. Dieses Geraet ist dann der Zeitgeber (Master). Wenn der Benutzer diesen Zeitgeber mit anderen Bluetooth-Geraeten (z.B. einem Handy) "bekannt" macht, d.h. sie untereinander konfiguriert, so kann er dabei angeben, dass zwischen diesen Geraeten eine Zeitsynchronisation durchgefuehrt werden soll.

Kommt ein derart konfiguriertes Geraet in Funkreichweite des Zeitsig...