Browse Prior Art Database

FEPROM mit automatischer Datenverschluesselung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016450D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 7 (2003-07-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 52K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Flash Disks, die z.B. in Laptops und Digitalkameras Verwendung finden, werden mit Hilfe von FEPROMs (Flash Erasable Programmable Read-Only Memory) realisiert. Haeufig werden dabei sogenannte NAND- (NotAND) FEPROMs benutzt. Wird eine Datenverschluesselung gewuenscht, um einen unautorisierten Zugriff zu verhindern, musste dies bisher von der Central Processing Unit (CPU) ausgefuehrt werden oder es musste ein weiterer Baustein hinzugefuegt werden (z.B. ein Field-Programmable Gate Array (FPGA) oder ein Application Specific Integrated Circuit (ASIC)), der die Chiffrierung leistet (Abb. 1). Gegenstand dieser Erfindung ist es, durch Implementierung der Datenverschluesselung im NAND-FEPROM selbst, die Belastung der CPU bzw. die Verwendung weitere Bausteine zu vermeiden (Abb. 2). Beim Schreiben der Daten wird dabei jeder Datenblock nach der Uebertragung in den Pufferspeicher des NAND-FEPROM chiffriert und entsprechend beim Lesen dechiffriert. Die fuer den Verschluesselungsalgorithmus notwendigen Konfigurationen muessen dazu ueber neue Befehle einstellbar sein.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 96% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J05497.doc page: 1

FEPROM mit automatischer Datenverschluesselung

Idea: Dr. Walter Tuppa, AT-Wien; Wolfgang Stoeckelmayer, AT-Wien

Flash Disks, die z.B. in Laptops und Digitalkameras Verwendung finden, werden mit Hilfe von FEPROMs (Flash Erasable Programmable Read-Only Memory) realisiert. Haeufig werden dabei sogenannte NAND- (NotAND) FEPROMs benutzt. Wird eine Datenverschluesselung gewuenscht, um einen unautorisierten Zugriff zu verhindern, musste dies bisher von der Central Processing Unit (CPU) ausgefuehrt werden oder es musste ein weiterer Baustein hinzugefuegt werden (z.B. ein Field- Programmable Gate Array (FPGA) oder ein Application Specific Integrated Circuit (ASIC)), der die Chiffrierung leistet (Abb. 1).

Gegenstand dieser Erfindung ist es, durch Implementierung der Datenverschluesselung im NAND- FEPROM selbst, die Belastung der CPU bzw. die Verwendung weitere Bausteine zu vermeiden (Abb. 2). Beim Schreiben der Daten wird dabei jeder Datenblock nach der Uebertragung in den Pufferspeicher des NAND-FEPROM chiffriert und entsprechend beim Lesen dechiffriert. Die fuer den Verschluesselungsalgorithmus notwendigen Konfigurationen muessen dazu ueber neue Befehle einstellbar sein.

Abb. 1: Datenverschluesselung mit hoher CPU-Belastung oder zusaetzlichem Bauteil

ALT

                   NAND FEPROM NANDCPU FEPROM

 Datenver- schlüsselung Bus Bus

   CPU Datenver- schlüsselung

 CPU intensiv mit zusätzlichem Bauteil

Abb. 2: Datenverschluesselung in NAND-FEPROM int...