Browse Prior Art Database

Kollimator mit integrierter Z-Positionierung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016513D
Original Publication Date: 2003-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 61K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei Computertomographen und ggf. anderen Roentgendiagnosegeraeten ist ein Strahlensender einer Messeinheit gegenueberliegend angeordnet. Beide sind um ein gemeinsames Zentrum rotierbar gelagert. Bei den eingesetzten Messeinheiten ist es erforderlich, die Detektormodule, die mehrere einzelne Strahlendetektoren zusammenfassen, in ihrer Ausrichtung auf die Roentgenroehre in Umfangsrichtung der Rotation (Phi-Richtung) und in axialer Richtung (Z-Richtung) exakt zu positionieren und zu fixieren. Zur Bereinigung der Nutzstrahlung von stoerender seitlicher Strahlung ist jedem Strahlendetektor ein Messkanal vorgeschaltet. Ein solcher Messkanal wird als Kollimator bezeichnet. Entsprechend der Zusammenfassung mehrerer Strahlendetektoren zu einem Detektormodul werden ebenfalls die einzelnen Kollimatoren modular zusammengefasst. Bislang werden die Detektormodule in Phi-Richtung mit Hilfe des die jeweiligen Kollimatoren haltenden Traegerteils (z.B. aus Kunststoffspritzguss) ausgerichtet. Die Ausrichtung in Z-Richtung erfolgt ueber Bohrungen in der Fotodiodenleiterplatte, die als Aufnahme fuer an der Detektormechanik befindliche Passstifte dienen. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Lagegenauigkeit der Module zueinander muessen die Leiterplattenbohrungen sehr exakt gefertigt und die Passstifte sehr genau positioniert werden. Dies ist nur durch sehr aufwaendige und kostenintensive mechanische Bearbeitung (z.B. Bohren der passgenauen Loecher fuer jedes einzelne Modul und anschliessendes Einsetzen und Einkleben der Passstifte) moeglich.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J04906.doc page: 1

Kollimator mit integrierter Z-Positionierung

Idea: Andreas Freund, DE-Forchheim

Bei Computertomographen und ggf. anderen Roentgendiagnosegeraeten ist ein Strahlensender einer Messeinheit gegenueberliegend angeordnet. Beide sind um ein gemeinsames Zentrum rotierbar gelagert. Bei den eingesetzten Messeinheiten ist es erforderlich, die Detektormodule, die mehrere einzelne Strahlendetektoren zusammenfassen, in ihrer Ausrichtung auf die Roentgenroehre in Umfangsrichtung der Rotation (Phi-Richtung) und in axialer Richtung (Z-Richtung) exakt zu positionieren und zu fixieren. Zur Bereinigung der Nutzstrahlung von stoerender seitlicher Strahlung ist jedem Strahlendetektor ein Messkanal vorgeschaltet. Ein solcher Messkanal wird als Kollimator bezeichnet. Entsprechend der Zusammenfassung mehrerer Strahlendetektoren zu einem Detektormodul werden ebenfalls die einzelnen Kollimatoren modular zusammengefasst.

Bislang werden die Detektormodule in Phi-Richtung mit Hilfe des die jeweiligen Kollimatoren haltenden Traegerteils (z.B. aus Kunststoffspritzguss) ausgerichtet. Die Ausrichtung in Z-Richtung erfolgt ueber Bohrungen in der Fotodiodenleiterplatte, die als Aufnahme fuer an der Detektormechanik befindliche Passstifte dienen. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Lagegenauigkeit der Module zueinander muessen die Leiterplattenbohrungen sehr exakt gefertigt und die Passstifte sehr genau positioniert werden. Dies ist nur durch seh...