Browse Prior Art Database

Verfahren zur Diagnose eines NOx-Speicherkatalysators

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016641D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 8 (2003-08-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Aug-25
Document File: 2 page(s) / 370K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

NOx-Speicherkatalysatoren in Abgasanlagen von Otto- oder Dieselmotoren sind emissionsbeeinflussende Bauteile und muessen deshalb gegebenenfalls diagnostiziert werden. Die Idee besteht nun in einem Verfahren, bei dem die Magerbetriebseigenschaften (NOx-Einspeicherverhalten / NOx-Speicherkapazitaet) von NOx-Speicherkatalysatoren ohne Verbrauchseinbussen oder zusaetzliche Sensorik diagnostiziert werden koennen. Dieses neue Verfahren kann in Abgasanlagen mit einem stromabwaerts des NOx-Speicherkatalysators angeordneten NOx-Sensor angewendet werden. Abbildung 1 zeigt den typischen Verlauf der NOx-Konzentration nach einem NOx-Speicherkatalysator ueber weite Bereiche eines Katalysatorlebens. Nach einer Regenerationsphase wird fuer eine bestimmte Zeit eine vernachlaessigbare NOx-Konzentration am NOx-Sensor messbar sein. Gegen Ende der Magerphase ist die Katalysatoroberflaeche gesaettigt und die NOx-Konzentration steigt relativ schnell bis zum Erreichen der Regenerationsausloeseschwelle an. Ein Grenzkatalysator zeigt dagegen ein anderes Verhalten (siehe Abb. 2). Schon kurz nach einer Regeneration steigt die NOx-Konzentration wieder an und steigt dann annaehernd linear bis zum Erreichen der Ausloeseschwelle an.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 1 of 2

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J04647.doc page: 1

Verfahren zur Diagnose eines NOx-Speicherkatalysators

Idea: Wolfgang Ludwig, DE-Schwalbach

NOx-Speicherkatalysatoren in Abgasanlagen von Otto- oder Dieselmotoren sind emissionsbeeinflussende Bauteile und muessen deshalb gegebenenfalls diagnostiziert werden.

Die Idee besteht nun in einem Verfahren, bei dem die Magerbetriebseigenschaften (NOx- Einspeicherverhalten / NOx-Speicherkapazitaet) von NOx-Speicherkatalysatoren ohne Verbrauchseinbussen oder zusaetzliche Sensorik diagnostiziert werden koennen. Dieses neue Verfahren kann in Abgasanlagen mit einem stromabwaerts des NOx-Speicherkatalysators angeordneten NOx-Sensor angewendet werden.

Abbildung 1 zeigt den typischen Verlauf der NOx-Konzentration nach einem NOx-Speicherkatalysator ueber weite Bereiche eines Katalysatorlebens. Nach einer Regenerationsphase wird fuer eine bestimmte Zeit eine vernachlaessigbare NOx-Konzentration am NOx-Sensor messbar sein. Gegen Ende der Magerphase ist die Katalysatoroberflaeche gesaettigt und die NOx-Konzentration steigt relativ schnell bis zum Erreichen der Regenerationsausloeseschwelle an.

Ein Grenzkatalysator zeigt dagegen ein anderes Verhalten (siehe Abb. 2). Schon kurz nach einer Regeneration steigt die NOx-Konzentration wieder an und steigt dann annaehernd linear bis zum Erreichen der Ausloeseschwelle an.

Durch eine Analyse der NOx-Kurvenform kann eine Diagnose vorgenommen werden. Zeigt die Kurve keine Plateauphase bzw. keinen ausgepraegten Knick an, ab dem die NOx-Konzentration schnell ansteigt, sondern steigt die NOx-Konzentration ste...