Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verbesserung der Positionsbestimmung durch MultiLink auf Basis verschiedener Mobilfunksysteme

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016643D
Original Publication Date: 2003-Aug-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Aug-25
Document File: 2 page(s) / 189K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Eine Positionsbestimmung mobiler Kommunikationsendgeraete beruht auf der Ermittlung der Laufzeit eines Signals zwischen Sender (Basisstation) und Empfaenger (mobiles Endgeraet). Aus der Signallaufzeit von wenigstens drei Messungen, d.h. zu drei Basisstationen (siehe Abb. 1), kann die Position bestimmt werden, wobei die Genauigkeit mit der Zahl der Messungen steigt. Bislang koennen jedoch fuer eine Positionsbestimmung lediglich Basisstationen des gleichen Mobilfunksystems genutzt werden. Dieser Umstand setzt ein flaechendeckendes Netzwerk des jeweiligen Systems voraus. Durch eine MultiLink-Verbindung zu gleichzeitig verschiedenen Mobilfunksystemen (wie z.B. GSM - Global System for Mobile Communications, UMTS - Universal Mobile Telecommunications System, WLAN - Wireless Local Area Network) kann die Zahl der zu erreichenden Basisstationen derart erhoeht werden, dass eine genauere Positionsbestimmung moeglich wird (siehe Abb. 2). Hierfuer scannt das mobile Kommunikationsendgeraet seine Umgebung staendig nach neu erreichbaren Basisstationen ab. Hat es eine neue Basisstation lokalisiert, dann baut es, falls erforderlich, eine Verbindung auf und fuehrt eine weitere Messung durch. Die Verbindung kann jederzeit wieder abgebaut werden, wenn sie nicht mehr benoetigt wird. Durch die Eigenschaft des mobilen Kommunikationsendgeraetes, Verbindungen zu verschiedenen Mobilfunksystemen zeitgleich zu fuehren, wird die Anzahl der fuer die Messung relevanten Basisstationen erheblich erhoeht. Damit wird nicht nur ein flaechendeckendes Netzwerk zur Positionsbestimmung erreicht, sondern auch die Genauigkeit von derzeit weniger genauen Systemen wie GSM durch das Einbinden der Informationen von UMTS erhoeht.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 67% of the total text.

Page 1 of 2

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J05167.doc page: 1

Verbesserung der Positionsbestimmung durch MultiLink auf Basis verschiedener Mobilfunksysteme

Idea: Andre Ehlert, DE-Bocholt; Juergen Schueling, DE-Bocholt

Eine Positionsbestimmung mobiler Kommunikationsendgeraete beruht auf der Ermittlung der Laufzeit eines Signals zwischen Sender (Basisstation) und Empfaenger (mobiles Endgeraet). Aus der Signallaufzeit von wenigstens drei Messungen, d.h. zu drei Basisstationen (siehe Abb. 1), kann die Position bestimmt werden, wobei die Genauigkeit mit der Zahl der Messungen steigt.

Bislang koennen jedoch fuer eine Positionsbestimmung lediglich Basisstationen des gleichen Mobilfunksystems genutzt werden. Dieser Umstand setzt ein flaechendeckendes Netzwerk des jeweiligen Systems voraus.

Durch eine MultiLink-Verbindung zu gleichzeitig verschiedenen Mobilfunksystemen (wie z.B. GSM - Global System for Mobile Communications, UMTS - Universal Mobile Telecommunications System, WLAN - Wireless Local Area Network) kann die Zahl der zu erreichenden Basisstationen derart erhoeht werden, dass eine genauere Positionsbestimmung moeglich wird (siehe Abb. 2). Hierfuer scannt das mobile Kommunikationsendgeraet seine Umgebung staendig nach neu erreichbaren Basisstationen ab. Hat es eine neue Basisstation lokalisiert, dann baut es, falls erforderlich, eine Verbindung auf und fuehrt eine weitere Messung durch. Die Verbindung kann jederzeit wieder abgebaut werden, wenn sie nicht mehr benoetigt wird....