Browse Prior Art Database

Aufbringung metallischer Korrosionsschutzschichten fuer Hochtemperaturanwendungen als Dispersion mit nachgelagerter Waermebehandlung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016780D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 8 (2003-08-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Aug-25
Document File: 1 page(s) / 50K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Fuer den langfristigen Einsatz bei hohen Temperaturen werden metallische Heissgaskomponenten durch geeignete Beschichtungen gegen Korrosion, insbesondere Oxidation, geschuetzt. Fuer relativ niedrige Oberflaechentemperaturen stehen Diffusionsbeschichtungen zur Verfuegung, die sowohl auf der Heissgas- als auch auf der Kuehlluftseite verwendet werden. Fuer hoehere Temperaturen stehen Auflageschichten vom Typ M(M = Ni, Co, Fe)CrRAIY zur Verfuegung, die durch thermisches Spritzen aufgebracht werden, was die Anwendung auf die zugaenglichen Heissgasoberflaechen beschraenkt. Insbesondere in schwach gekuehlten Heissgaskomponenten besteht ein Bedarf fuer einen Korrosionsschutz auf der Kuehlluftseite, der dem auf der Heissgasseite nahe kommt. Die Erfindung beschreibt ein Verfahren, wobei MCrAIY-Material als Dispersion mit einem ausbrennbaren Binder aufgebracht wird. Die Dispersion wird auf die zu beschichtenden Oberflaechen, gegebenenfalls in mehreren Schichten, aufgebracht und getrocknet. In einer anschliessenden Waermebehandlung wird zunaechst der Binder durch z.B. Oxidation oder Verdampfung entfernt und anschliessend das MCrAIY-Material versintert.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 70% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J04712.doc page: 1

Aufbringung metallischer Korrosionsschutzschichten fuer Hochtemperaturanwendungen als Dispersion mit nachgelagerter Waermebehandlung

Idea: Volker Vosberg, DE-Muelheim

Fuer den langfristigen Einsatz bei hohen Temperaturen werden metallische Heissgaskomponenten durch geeignete Beschichtungen gegen Korrosion, insbesondere Oxidation, geschuetzt. Fuer relativ niedrige Oberflaechentemperaturen stehen Diffusionsbeschichtungen zur Verfuegung, die sowohl auf der Heissgas- als auch auf der Kuehlluftseite verwendet werden. Fuer hoehere Temperaturen stehen Auflageschichten vom Typ M(M = Ni, Co, Fe)CrRAIY zur Verfuegung, die durch thermisches Spritzen aufgebracht werden, was die Anwendung auf die zugaenglichen Heissgasoberflaechen beschraenkt. Insbesondere in schwach gekuehlten Heissgaskomponenten besteht ein Bedarf fuer einen Korrosionsschutz auf der Kuehlluftseite, der dem auf der Heissgasseite nahe kommt.

Die Erfindung beschreibt ein Verfahren, wobei MCrAIY-Material als Dispersion mit einem ausbrennbaren Binder aufgebracht wird. Die Dispersion wird auf die zu beschichtenden Oberflaechen, gegebenenfalls in mehreren Schichten, aufgebracht und getrocknet. In einer anschliessenden Waermebehandlung wird zunaechst der Binder durch z.B. Oxidation oder Verdampfung entfernt und anschliessend das MCrAIY-Material versintert.

Dieses neue Verfahren ermoeglicht ein in ihren schuetzenden Eigenschaften gegenueber Diffusionsschichten ueberle...