Browse Prior Art Database

Anrufsignalisierung und Steuerungen mit einem DECT-Mobilteil, mittels einfacher Zusatzeinrichtung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016781D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 8 (2003-08-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Aug-25
Document File: 1 page(s) / 99K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Eine Anrufsignalisierung bei mobilen Kommunikationsendgeraeten (Mobilteile), beispielsweise DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) Geraete, findet derzeit mittels akustischer, optischer und mechanischer (Vibration) Signalisierung statt. Die Erfindung ermoeglicht es nun, ueber eine einfache Zusatzschaltung eine Anrufsignalisierung oder eine Anrufsteuerung durch externe optische oder akustische Quellen zu realisieren. Die benoetigte Zusatzeinrichtung besteht aus einem Sensor im Batteriefach des Mobilteils und einer Auswerteschaltung, die sich im einfachsten Fall in der angepassten Ladeschaltung befindet. Das neue Verfahren nutzt die Tatsache, dass bei einem Anruf eines Mobilteils ein erhoehter Energieverbrauch stattfindet. Der daraus resultierende Strom wird durch einen im Batteriekreis eingefuegten Stromsensor erfasst und an die Zusatzeinrichtung Auswerteschaltung weitergeleitet. Die Auswerteschaltung kann unterschiedliche Funktionen in Abhaengigkeit der Anrufzeit ausfuehren. Das Mobilteil mit dem eingefuegten Sensor kann ohne jegliche Einschraenkungen genutzt werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 92% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J04998.doc page: 1

Anrufsignalisierung und Steuerungen mit einem DECT-Mobilteil, mittels einfacher Zusatzeinrichtung

Idea: Werner Kleffner, DE-Paderborn; Winfried Bock, DE-Paderborn

Eine Anrufsignalisierung bei mobilen Kommunikationsendgeraeten (Mobilteile), beispielsweise DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) Geraete, findet derzeit mittels akustischer, optischer und mechanischer (Vibration) Signalisierung statt. Die Erfindung ermoeglicht es nun, ueber eine einfache Zusatzschaltung eine Anrufsignalisierung oder eine Anrufsteuerung durch externe optische oder akustische Quellen zu realisieren.

Die benoetigte Zusatzeinrichtung besteht aus einem Sensor im Batteriefach des Mobilteils und einer Auswerteschaltung, die sich im einfachsten Fall in der angepassten Ladeschaltung befindet. Das neue Verfahren nutzt die Tatsache, dass bei einem Anruf eines Mobilteils ein erhoehter Energieverbrauch stattfindet. Der daraus resultierende Strom wird durch einen im Batteriekreis eingefuegten Stromsensor erfasst und an die Zusatzeinrichtung Auswerteschaltung weitergeleitet. Die Auswerteschaltung kann unterschiedliche Funktionen in Abhaengigkeit der Anrufzeit ausfuehren. Das Mobilteil mit dem eingefuegten Sensor kann ohne jegliche Einschraenkungen genutzt werden.

Eine optische Quelle kann beispielsweise ein Light-Flasher sein. Im Industriebereich sowie im Consumer-Bereich koennen mit dem beschriebenen Prinzip beliebige Verbraucher ein- od...