Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Befestigungsverfahren für flexible Leiter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016880D
Original Publication Date: 1998-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 21K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Sezai Türkmen: AUTHOR

Abstract

Um flexible Leiterbahnen mit einem festen Kontaktelement zu verbinden, wie das zum Beispiel bei Leistungsschaltern zwischen beweglichem Kontakthebel und flexibler Leiterbahn erforderlich ist, werden die vor dem Verbinden aus einem Halbzeug gefertigten Werkstücke mittels eines geeigneten Verbindungsverfahrens verbunden. Betrachtet man das gesamte Herstellungsverfahren, so müssen bei den bekannten Verfahren zunächst aus Halbzeuge Werkstücke mit kalibrierten Enden hergestellt werden. Dabei werden neben der unproblematischen Herstellung der Kontakthebel vor allem bei der Herstellung der in verschiedenen Längen benötigten flexiblen Leiter mehrere Arbeitsschritte nötig. Das jetzt vorgeschlagene Verfahren integriert in zweckmäßiger Weise die Herstellung der flexiblen Leiter in das eigentliche Verbindungsverfahren. Dies wird anhand der Fig. 1 anschaulich dargestellt und gestaltet sich im Einzelnen so: Der für die flexiblen Leiterbahnen zu verwendende Leiter (6) wird von einer Vorratstrommel (5) abgezogen. Anschließend werden mittels eines Verbindungsverfahrens (hier wurde Widerstandslöten mit den beiden Polen (2a) und (2b) dargestellt) die Kontakthebel (3) mit der flexiblen Leiterbahn (6) verbunden. Gleichzeitig wird zwischen diesen Arbeitsstationen an den Positionen (1) der flexible Leiter kalibriert (wahlweise in der gewünschten Form - z.B. rund oder vierkantig). An einer Schneideeinheit (4) wird dann der flexible Leiter sinnvoller Weise an den Kalibrierungsstellen durchtrennt und hierdurch bereits das Leiterende für den nächsten Abschnitt vorbereitet. Die so an den Kontakthebel angebrachten flexiblen Leiter werden jetzt noch in der gewünschten Weise nach unten gebogen und stehen zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 65% of the total text.

- 33 -

Energie

Befestigungsverfahren für flexible Leiter

Idee: Sezai Türkmen, Berlin

Um flexible Leiterbahnen mit einem festen Kontaktelement zu verbinden, wie das zumBeispiel bei Leistungsschaltern zwischen beweglichem Kontakthebel und flexiblerLeiterbahn erforderlich ist, werden die vor dem Verbinden aus einem Halbzeug gefertigtenWerkstücke mittels eines geeigneten Verbindungsverfahrens verbunden. Betrachtet man dasgesamte Herstellungsverfahren, so müssen bei den bekannten Verfahren zunächst ausHalbzeuge Werkstücke mit kalibrierten Enden hergestellt werden. Dabei werden neben derunproblematischen Herstellung der Kontakthebel vor allem bei der Herstellung der inverschiedenen Längen benötigten flexiblen Leiter mehrere Arbeitsschritte nötig.

Das jetzt vorgeschlagene Verfahren integriert in zweckmäßiger Weise die Herstellung derflexiblen Leiter in das eigentliche Verbindungsverfahren. Dies wird anhand der Fig. 1anschaulich dargestellt und gestaltet sich im Einzelnen so: Der für die flexiblen Leiterbahnenzu verwendende Leiter (6) wird von einer Vorratstrommel (5) abgezogen. Anschließendwerden mittels eines Verbindungsverfahrens (hier wurde Widerstandslöten mit den beidenPolen (2a) und (2b) dargestellt) die Kontakthebel (3) mit der flexiblen Leiterbahn (6)verbunden. Gleichzeitig wird zwischen diesen Arbeitsstationen an den Positionen (1) derflexible Leiter kalibriert (wahlweise in der gewünschten Form - z.B. rund oder vierkantig).An einer Schneideeinheit (4) wird...