Browse Prior Art Database

Umgehungsschaltung für elektrische Überstromauslöser

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016881D
Original Publication Date: 1998-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Ulrich Baumgärtl: AUTHOR [+3]

Abstract

Im Schutzsystem von Niederspannungs-Leistungsschaltern kommen Auslösesysteme zum Einsatz, die aus einem Auslösemagneten und einer dafür benötigten Steuerung bestehen. In manchen Betriebszuständen ergeben sich jedoch Umstände, die zu einer teilweisen oder vollständigen Funktionsunfähigkeit dieser Auslösesysteme führen. Ursache hierfür kann z.B. die lange Ansprechzeit komplizierte elektronischer Steuerungseinheiten oder der Ausfall von Bauelementen sein. Aus diesem Grund wurden auch schon bei den bekannten Systemen Bypass-Schaltungen verwendet, die dieses unterbinden sollen. Bei der vorgeschlagenen Schaltung kommt eine Bypass-Schaltung zum Einsatz, die sich vor allen Dingen dadurch auszeichnet, daß die Bauelemente des normalen Auslösekreises zur Abschaltung nicht maßgebend sind.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 66% of the total text.

- 35 -

Energie

Umgehungsschaltung für elektrische Überstromauslöser

Idee: Ulrich Baumgärtl, Berlin; Wolfgang Röhl, Berlin; Holger Hochgraef, Ganzer

Im Schutzsystem von Niederspannungs-Leistungsschaltern kommen Auslösesysteme zumEinsatz, die aus einem Auslösemagneten und einer dafür benötigten Steuerung bestehen. Inmanchen Betriebszuständen ergeben sich jedoch Umstände, die zu einer teilweisen odervollständigen Funktionsunfähigkeit dieser Auslösesysteme führen. Ursache hierfür kann z.B.die lange Ansprechzeit komplizierte elektronischer Steuerungseinheiten oder der Ausfallvon Bauelementen sein. Aus diesem Grund wurden auch schon bei den bekannten SystemenBypass-Schaltungen verwendet, die dieses unterbinden sollen.

Bei der vorgeschlagenen Schaltung kommt eine Bypass-Schaltung zum Einsatz, die sich vorallen Dingen dadurch auszeichnet, daß die Bauelemente des normalen Auslösekreises zurAbschaltung nicht maßgebend sind.

Die prinzipielle Schaltweise ist hierbei in Fig. 1 dargestellt. Es wird vorgeschlagen, die amShunt (1) anliegende Spannung über die Diode (2) direkt auf den Auslösemagneten (3) zuschalten. Erst bei hohen Leiterströmen und damit hohen Spannungen am Shunt (1) wird dieAnzugsspannung des Auslösemagneten (3) erreicht. Da diese Art der Auslösung eine unterUmständen problematische Abstimmung des Shuntwertes und der Anzugsspannung desSpule des Auslösemagneten (3) auf den entsprechenden Ansprechstrom erfordert, wird eineweitere Ausführungsmöglich...