Browse Prior Art Database

Kontaktierbare Befestigung des digitalen Steuerungssystems für Hochspannungs-Leistungsschalter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016888D
Original Publication Date: 1998-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 1 page(s) / 28K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Wojciech Olszewski: AUTHOR [+2]

Abstract

In den herkömmlichen Steuerungen für Hochspannungsleistungsschalter ist es üblich, elektrische Steuerungskomponenten und Aktoren mit Hilfe von Leitungen miteinander zu verdrahten. Die Verdrahtung der einzelnen Komponenten beginnt und endet stets an der zentralen Klemmenleiste und ist sehr arbeitsintensiv und zeitaufwendig. Mittels der Anwendung einer integrierten, softwaregesteuerten, digitalen Steuerungseinheit können verschiedenste Steuerungs- und Überwachungsfunktionen mit Hilfe von logischen Algorithmen realisiert werden. Hierdurch können alle herkömmlichen Überwachungs- und Steuerungskomponenten ersetzt werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

- 46 -

Energie

Kontaktierbare Befestigung des digitalen Steuerungssystems fürHochspannungs-Leistungsschalter

Idee: Wojciech Olszewski, Berlin; Detlev Schuckar, Berlin

In den herkömmlichen Steuerungen für Hochspannungsleistungsschalter ist es üblich,elektrische Steuerungskomponenten und Aktoren mit Hilfe von Leitungen miteinander zuverdrahten. Die Verdrahtung der einzelnen Komponenten beginnt und endet stets an derzentralen Klemmenleiste und ist sehr arbeitsintensiv und zeitaufwendig.

Mittels der Anwendung einer integrierten, softwaregesteuerten, digitalen Steuerungseinheitkönnen verschiedenste Steuerungs- und Überwachungsfunktionen mit Hilfe von logischenAlgorithmen realisiert werden. Hierdurch können alle herkömmlichen Überwachungs- undSteuerungskomponenten ersetzt werden.

Die kundenspezifische Individualisierung der Steuerung geschieht nicht mehr durchindividuelle Verdrahtung, sondern durch individuelle softwareseitige Belegung derAnschlüsse.

Da die digitale Steuerungseinheit als funktionelle Einheit mit einem Gehäuse undVerbindungsstecker ausgeführt ist, kann sie mittels einer geeigneten Adaptierung direkt mitder einheitlichen zentralen Klemmenleiste verbunden werden. Hierdurch entfällt dieaufwendige Verdrahtung der Überwachungs- und Steuerungskomponenten.

Siemens Technik Report

Jahrgang 1� Nr. 1� Oktober 1998