Browse Prior Art Database

Ortung schienengebundener Triebfahrzeuge in einem definierten Areal

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016898D
Original Publication Date: 1998-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Ufuk Izberk: AUTHOR

Abstract

Um in einem Areal Schienenfahrzeuge zu kontrollieren, koordinieren und zu steuern, muß man den aktuellen Standort der einzelnen Schienenfahrzeuge feststellen. Dies geschieht bei den bekannten Ortungssystemen z.B. mittels Achszählung, Balisen, Gleiskreisen, etc.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

- 66 -

Verkehr

Ortung schienengebundener Triebfahrzeuge in einem definierten Areal

Idee: Ufuk Izberk, Ohrum

Um in einem Areal Schienenfahrzeuge zu kontrollieren, koordinieren und zu steuern, mußman den aktuellen Standort der einzelnen Schienenfahrzeuge feststellen. Dies geschieht beiden bekannten Ortungssystemen z.B. mittels Achszählung, Balisen, Gleiskreisen, etc.

Die vorgeschlagene Lösung bedient sich dreier räumlich voneinander getrennt positionierterSende- und Empfangseinheiten. Jede Sende- und Empfangseinheit versendet ein Telegrammmit einer Senderkennung und einer fortlaufend vergebenen Sendenummer. Ein zu ortendesSchienenfahrzeug (folgend kurz Objekt genannt) empfängt das Telegramm, ergänzt es umseine Objektkennungsnummer und sendet ein Rücktelegramm. Die Sende- undEmpfangseinheiten empfangen das Rücktelegramm und selektieren aufgrund derSenderkennung ihre eigenen Telegramme. Anhand der von der Sende- und Empfangseinheitvergebenen Sendenummer wird das gesendete Telegramm dem vom Objektzurückgesendeten Telegramm zugeordnet, so daß jetzt die Zeit zwischen Senden undEmpfangen der beiden Telegramme ermittelt werden kann. Aus dieser gemessenen Zeitkann die momentane Entfernung des Objektes von der jeweiligen Sende- undEmpfangseinheit bestimmt werden.

Ein übergeordneter und mit den drei Sende- und Empfangseinheiten verbundener Rechnerbestimmt aus den Positionen der drei Sende- und Empfangsstationen und den dreigemessenen Entfernungen des Objektes zur jeweiligen S...