Browse Prior Art Database

Rotationsschalter mit zwei Hall-Sensoren und einem Magnet

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016906D
Original Publication Date: 1999-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 16K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Matthias Lindner: AUTHOR [+2]

Abstract

Insbesondere bei Personenkraftwagen besteht gegenwärtig der Trend, mechanische Schalter durch berührungslose Schalter mit Magnetfeldsensoren zu ersetzen. Hauptbestandteil ist meistens ein Hall-Sensor, der eine Hall-Spannung liefert, die proportional zum normal zur Oberfläche anliegenden Magnetfeld ist. Hall-Sensoren werden gegenwärtig zweck- mäßigerweise in Form eines integrierten Schaltkreises eingesetzt, der eine zur Auswertung des Schaltungszustandes geeignete Schaltung enthält.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 12 -

Bauelemente

Rotationsschalter mit zwei Hall-Sensoren und einem Magnet

Idee: Matthias Lindner, Speyer; Robert Brand, Speyer

Insbesondere bei Personenkraftwagen besteht gegenwärtig der Trend, mechanische Schalterdurch berührungslose Schalter mit Magnetfeldsensoren zu ersetzen. Hauptbestandteil istmeistens ein Hall-Sensor, der eine Hall-Spannung liefert, die proportional zum normal zurOberfläche anliegenden Magnetfeld ist. Hall-Sensoren werden gegenwärtig zweck-mäßigerweise in Form eines integrierten Schaltkreises eingesetzt, der eine zur Auswertungdes Schaltungszustandes geeignete Schaltung enthält.

Um einen berührungslosen Rotationsschalter für einen KFZ - Schloßzylinder zu schaffen,der zumindest drei Schaltzustände, nämlich Schloßzylinder in Ruhe, nach links oder nachrechts gedreht (Öffnen oder Schließen der KFZ-Türe), erfaßt, sind zur Erkennung derZylinderstellung des Rotationsschalters ein Magnet, mindestens zweimagnetfeldempfindliche Sensoren, beispielsweise Hall-Sensoren, und eineAuswerteschaltung vorgesehen.

Der Magnet befindet sich auf einem Abschnitt des scheibenförmigen Rotors, seine Nord-Südachse verläuft parallel zur Rotorachse; entsprechend sind die lagefesten Hall-Sensorenso angeordnet, daß ihre magnetfeldempfindliche Achse jeweils parallel zur Rotorachse liegt.Der Abstand der Sensoren zur Rotorachse ist so gewählt, daß sie bei entsprechenderRotorstellung vom Magneten überdeckt werden.

Die Auswerteschaltung der zwei Hall-IC´s erkennt bis zu vier Schaltpositio...