Browse Prior Art Database

Vorwärmer-Isolierung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016918D
Original Publication Date: 1999-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 1 page(s) / 20K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Uwe Hoffstadt: AUTHOR [+4]

Abstract

Bei Niederdruckturbinen werden zur Niederdruckanzapfung Vorwärmer verwendet, die in der Regel im Kondensatordom liegen. Durch die Temperaturdifferenz des Dampfes innerhalb und außerhalb des Vorwärmers wird dem Anzapfdampfmassenstrom Wärme entzogen und dem Niederdruckabdampf zugeführt. Dadurch steigt der Kondensatordruck sowie der Anzapfdampfmassenstrom, was jeweils zu einer Minderleistung führt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 69% of the total text.

- 40 -

Energie

Vorwärmer-Isolierung

Idee: Uwe Hoffstadt, Mülheim; Rolf Kleinbrahm, Mülheim; Manfred Liebert, Mülheim;

Ralph Becker, Krefeld

Bei Niederdruckturbinen werden zur Niederdruckanzapfung Vorwärmer verwendet, die inder Regel im Kondensatordom liegen. Durch die Temperaturdifferenz des Dampfesinnerhalb und außerhalb des Vorwärmers wird dem Anzapfdampfmassenstrom Wärmeentzogen und dem Niederdruckabdampf zugeführt. Dadurch steigt der Kondensatordrucksowie der Anzapfdampfmassenstrom, was jeweils zu einer Minderleistung führt.

Es sind Lösungen bekannt, bei denen sowohl die Anzapfleitungen, als auch der Vorwärmerzur Isolierung mit einem Polymerwerkstoff verkleidet werden, der dann durch eineBlechverkleidung fixiert wird.

Bei der jetzt vorgeschlagenen Lösung beruht die isolierende Wirkung ausschließlich auf denthermodynamischen und physikalischen Eigenschaften des Arbeitsmittels Dampf und kommtgänzlich ohne Zusatzstoff bzw. Isoliermaterialien aus. Dies wird, wie in der Figurdargestellt, dadurch erreicht, daß um den Vorwärmer (3) eine zweite Außenhülle (1) miteinem, durch unregelmäßig Abstandhalter (2) fixierten, Abstand von 10-25 mm angebrachtwird, so daß ein Doppelrohr entsteht. Das eingeschlossene Dampfvolumen, in der RegelNaßdampf bei Kondensatordruck, wird durch den von der Niederuckturbine (4a) zumKondensator fließenden Wärmestrom (4b) überhitzt. Dadurch sinkt dieWärmeübergangszahl und das eingeschlossene Dampfvolumen wirkt wie eine Isoliersc...