Browse Prior Art Database

Verfahren zur Überbrückung eines Teilsystems zur Erhöhung der Verfügbarkeit des Gesamtsystems

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016934D
Original Publication Date: 1999-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 27K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Karsten Blum: AUTHOR [+2]

Abstract

Bei Gesamtsystemen, welche aus mehreren Teilsystemen bestehen, kann die Verfügbarkeit dieses Gesamtsystems von der uneingeschränkten Verfügbarkeit jedes Teilsystems abhängen. Fällt nun eines dieser Teilsysteme durch einen Defekt dauerhaft oder durch Austausch vorübergehend aus, kann es zu Verfügbarkeitsproblemen des Gesamtsystems kommen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

- 76 -

Verkehr

Verfahren zur Überbrückung eines Teilsystems zur Erhöhung derVerfügbarkeit des Gesamtsystems

Idee: Karsten Blum, Schwülper; Heiko Eisenbrandt, Braunschweig

Bei Gesamtsystemen, welche aus mehreren Teilsystemen bestehen, kann die Verfügbarkeitdieses Gesamtsystems von der uneingeschränkten Verfügbarkeit jedes Teilsystemsabhängen. Fällt nun eines dieser Teilsysteme durch einen Defekt dauerhaft oder durchAustausch vorübergehend aus, kann es zu Verfügbarkeitsproblemen des Gesamtsystemskommen.

Um derartigen Verfügbarkeitsproblemen entgegenzuwirken wird vorgeschlagen fürsämtliche gleichartigen Teilsysteme ein Reservesystem so zu installieren, daß es ein defektesTeilsystem vollständig überbrücken kann. Um das zu realisieren werden, wie beispielhaft inder Figur dargestellt, sämtlich Ein- und Ausgänge (z.B. Zuleitungen von Sensoren (1)) nichtnur mit dem betreffenden Teilsystemen (2), sondern gleichzeitig auch über eine intelligenteUmschalteinheit (3) mit mindestens einem Ersatzsystem (4) verbunden. Die Umschalteinheit(3) ist so ausgelegt, daß bei Ausfall eines Teilsystems (2) die Umschalteinheit (3) die E/AKanäle des ausgefallenen Teilsystems auf eines der Ersatzsysteme (4) schaltet, welches danndie Funktion des ausgefallenen Teilsystems übernimmt. Bei Bedarf besteht ebenfalls dieMöglichkeit das Ersatzsystem (4) manuell, anstelle eines gleichartigen anderen Systems inBetrieb zu nehmen, um z.B. Wartungsarbeiten ohne Unterbrechung der Funktionsfähigkeitdes Gesamtsystems ausführen zu können. Neben einer festen Installation des Ersatzsystems(4) im Gesamtsystem ist zudem eine portable Ausführung denkbar, welches bei Bedarf anSysteme ohne Ersatzsystem angeschlossen werden kann.

Figur

1

4

2 3

Siemens Technik Report

Jahrgang 2  Nr. 2  Januar 1999

- 77 -

Verkehr

Raderkennung und -erfassung mit Glasfasersensoren fürschienengebundenen Verkehr

Idee: Mat...