Browse Prior Art Database

Raderkennung und -erfassung mit Glasfasersensoren für schienengebundenen Verkehr

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016935D
Original Publication Date: 1999-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 1 page(s) / 22K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Matthias Mau: AUTHOR [+2]

Abstract

Schienenkontaktvorrichtungen dienen insbesondere für Achszähleinrichtungen, um Schienenabschnitte zu überwachen. Es ist bekannt diese Messungen mit konventionellen Sensoren (z.B. Piezo-elektrischen Sensoren, Gleissensoren nach elektromagnetischem Wirkungsprinzip, Fahrzeugsensorschleifen etc.) durchzuführen, die allerdings von betriebsbedingten magnetischen und elektrischen Störfeldern relativ stark beeinflußt werden. Aufgrund neuer Antriebs- und Bremssysteme werden diese Störeinflüsse zukünftig noch stärker auf die Sensoren einwirken, welche zusätzlich noch durch Metallteile am Zug beeinflußt werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 80% of the total text.

- 77 -

Verkehr

Raderkennung und -erfassung mit Glasfasersensoren fürschienengebundenen Verkehr

Idee: Matthias Mau, Lehre; Karsten Blum, Schwülper

Schienenkontaktvorrichtungen dienen insbesondere für Achszähleinrichtungen, umSchienenabschnitte zu überwachen. Es ist bekannt diese Messungen mit konventionellenSensoren (z.B. Piezo-elektrischen Sensoren, Gleissensoren nach elektromagnetischemWirkungsprinzip, Fahrzeugsensorschleifen etc.) durchzuführen, die allerdings vonbetriebsbedingten magnetischen und elektrischen Störfeldern relativ stark beeinflußt werden.Aufgrund neuer Antriebs- und Bremssysteme werden diese Störeinflüsse zukünftig nochstärker auf die Sensoren einwirken, welche zusätzlich noch durch Metallteile am Zugbeeinflußt werden.

Um die Sensoren von derartigen Störeinflüssen unabhängig zu machen wird der Einsatz vonGlasfasersensoren vorgeschlagen, die von diesen Einflüssen unabhängig sind. Dasvorgeschlagene Sensorsystem besteht dabei aus mindestens einem Glasfasersensor (1), undmindestens einer Auswerteeinheit. Der Sensor (1) wird hierbei zweckmäßigerweisezwischen der Schiene (2) und der Schwelle (3) montiert, so daß bei Befahren desMeßpunktes mit Hilfe einer Auswerteeinheit die Druckänderung im Sensor (1) detektiertund ausgewertet wird. Wie aus der Figur zu entnehmen teilt sich die durch das Rad (4) aufdie Schiene (2) übertragene Gewichtskraft F auf die Schwellen aus. Der Zeitpunkt desÜberfahrens des Sensors (1) ist dadurch determiniert, daî..