Browse Prior Art Database

Lösbare Innenleiterverbindung für gasisolierte Schalt-und Rohrleiteranlagen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016973D
Original Publication Date: 1999-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 26K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Mario Kieper: AUTHOR

Abstract

Zur Verbindung zweier Leiterrohre (1) und (2) im Bereich einer säulenartigen Leiterabstützung (3) ist es bekannt (DE 19822126 A1), ein mit einer sacklochartigen Hülse versehenes Rohrstück (4) zu verwenden, das beidseitig mit den Rohrleitern stoffschlüssig verbunden ist. Um diese Verbindung lösbar zu gestalten, ist gemäß Fig. 1 vorgesehen, an das eine Leiterende ein Kopfstück (5) anzuschweißen, das gemäß Fig. 2 mittels versenkter und damit dielektrisch abgeschirmter Verbindungselemente mit dem Rohrstück (4) verbunden wird. Durch diese recht einfache Handhabung ergibt sich ein geringer Fertigungs- und Montageaufwand bei gleichzeitig hoher Funktionssicherheit bezüglich der dielektrischen Abschirmung und der Stromtragfähigkeit.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

- 94 -

Energie

Lösbare Innenleiterverbindung für gasisolierte Schalt- undRohrleiteranlagen

Idee: Mario Kieper, Falkensee

Zur Verbindung zweier Leiterrohre (1) und (2) im Bereich einer säulenartigenLeiterabstützung (3) ist es bekannt (DE 19822126 A1), ein mit einer sacklochartigen Hülseversehenes Rohrstück (4) zu verwenden, das beidseitig mit den Rohrleitern stoffschlüssigverbunden ist.

Um diese Verbindung lösbar zu gestalten, ist gemäß Fig. 1 vorgesehen, an das eineLeiterende ein Kopfstück (5) anzuschweißen, das gemäß Fig. 2 mittels versenkter und damitdielektrisch abgeschirmter Verbindungselemente mit dem Rohrstück (4) verbunden wird.Durch diese recht einfache Handhabung ergibt sich ein geringer Fertigungs- undMontageaufwand bei gleichzeitig hoher Funktionssicherheit bezüglich der dielektrischenAbschirmung und der Stromtragfähigkeit.

Fig.1

4

5

Siemens Technik Report

Jahrgang 2� Nr. 3� April 1999

- 95 -

Fig. 2

1

4

2

3

5

Siemens Technik Report

Jahrgang 2� Nr. 3� April 1999