Browse Prior Art Database

Im Winkel verstellbare Innenleiterverbindung für Winkelbausteine von gasisolierten Rohrleiteranlagen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016974D
Original Publication Date: 1999-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21
Document File: 2 page(s) / 20K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Mario Kieper: AUTHOR [+3]

Abstract

Um zwei, in einem Winkel zueinander verlaufende, rohrförmige Leiter elektrisch miteinander zu kontaktieren, ist es bekannt, Verbindungselemente wie Schraubverbindungen, Strombänder oder starre Winkelleiter zu verwenden. Da bei Verwendung der beschriebenen Verbindungsmittel für jeden Winkel, den die beiden rohrförmigen Leiter zueinander einnehmen können, eine spezielle Konstruktion erforderlich wäre, hat es sich als zweckmäßig erwiesen, die Verbindungskonstruktion als einen variabel verstellbaren Kugelkontakt auszuführen. Bei der beispielhaft in Fig. 1 und, in ausgelenkter Position in Fig. 2, dargestellten Verbindungskonstruktion können die beiden rohrförmigen Leiter in einem bestimmten Verstellfenster jeden beliebigen Winkel zueinander verspannungsfrei einnehmen. Dabei ist das Ende des Leiters (2) zugleich nach Art einer feldsteuernden Elektrode (3) gestaltet, während das Ende des Leiters (1) mit einem Abschirmkörper (4) versehen ist. Weiterhin steht die Kontaktebene (5) des Kugelkontaktes in der Nullstellung der Leiterverbindung nicht senkrecht auf der Rohrachse (6).

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 86% of the total text.

- 96 -

Energie

Im Winkel verstellbare Innenleiterverbindung für Winkelbausteine vongasisolierten Rohrleiteranlagen

Idee: Mario Kieper, Falkensee; Martin Wurster, Berlin; Jens Lauf, Berlin

Um zwei, in einem Winkel zueinander verlaufende, rohrförmige Leiter elektrischmiteinander zu kontaktieren, ist es bekannt, Verbindungselemente wieSchraubverbindungen, Strombänder oder starre Winkelleiter zu verwenden.

Da bei Verwendung der beschriebenen Verbindungsmittel für jeden Winkel, den die beidenrohrförmigen Leiter zueinander einnehmen können, eine spezielle Konstruktion erforderlichwäre, hat es sich als zweckmäßig erwiesen, die Verbindungskonstruktion als einen variabelverstellbaren Kugelkontakt auszuführen. Bei der beispielhaft in Fig. 1 und, in ausgelenkterPosition in Fig. 2, dargestellten Verbindungskonstruktion können die beiden rohrförmigenLeiter in einem bestimmten Verstellfenster jeden beliebigen Winkel zueinanderverspannungsfrei einnehmen. Dabei ist das Ende des Leiters (2) zugleich nach Art einerfeldsteuernden Elektrode (3) gestaltet, während das Ende des Leiters (1) mit einemAbschirmkörper (4) versehen ist. Weiterhin steht die Kontaktebene (5) des Kugelkontaktesin der Nullstellung der Leiterverbindung nicht senkrecht auf der Rohrachse (6).

Durch die Verwendung der beschriebenen Verbindungskonstruktion wird derMontageaufwand gegenüber den bekannten Verbindungsverfahren deutlich verringert undes kommt aufgrund der normierungsfähigen Bauteile zu geringerem Bes...