Browse Prior Art Database

Unterbrechungsfreier Umschalter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017048D
Original Publication Date: 1999-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 25K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Reinhold Lindner: AUTHOR

Abstract

Im Nieder- und Mittelspannungsbereich besteht die Notwendigkeit, Lasten unterbrechungsfrei umzuschalten. Dieses wird durch ein Schaltgerät ermöglicht, daß drei Schaltstellungen besitzt. Das Schaltgerät besteht im wesentlichen aus: 1. einem Grundrahmen (1) mit zwei integrierten Schaltwellen (2) und (3) und deren Kraftantrieb 2. Isolatoren (4), die sich auf den Quertraversen des Grundrahmens befinden und die Schalteinheit tragen 3. einer oder mehreren Schalteinheiten, mit je zwei übereinanderliegenden bewegbaren Schaltmessern (5) und (6), die über Isolierkoppeln (7) mit je einer Schaltwelle verbunden sind 4. aus einen oder mehreren Trenn- (8) und Parallelkontakten (9) mit Isolator (4) Die Schalteinheit erlaubt drei Schaltstellungen: A ein Schaltmesser (6) kontaktiert am Trennkontakt (8)

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 90% of the total text.

- 102 -

Energie

Unterbrechungsfreier Umschalter

Idee: Reinhold Lindner, Marloffstein

Im Nieder- und Mittelspannungsbereich besteht die Notwendigkeit, Lastenunterbrechungsfrei umzuschalten. Dieses wird durch ein Schaltgerät ermöglicht, daß dreiSchaltstellungen besitzt.

Das Schaltgerät besteht im wesentlichen aus:

1.� � � � einem Grundrahmen (1) mit zwei integrierten Schaltwellen (2) und (3) und derenKraftantrieb

2.� � � � Isolatoren (4), die sich auf den Quertraversen des Grundrahmens befinden und dieSchalteinheit tragen

3.� � � � einer oder mehreren Schalteinheiten, mit je zwei übereinanderliegenden bewegbarenSchaltmessern (5) und (6), die über Isolierkoppeln (7) mit je einer Schaltwelleverbunden sind

4.� � � � aus einen oder mehreren Trenn- (8) und Parallelkontakten (9) mit Isolator (4)

Die Schalteinheit erlaubt drei Schaltstellungen:

A� � � � ein Schaltmesser (6) kontaktiert am Trennkontakt (8)

B� � � � ein Schaltmesser (6) kontaktiert am Trennkontakt (8) und ein Schaltmesser (5) am

Parallelkontakt (9)

C� � � � ein Schaltmesser (5) kontaktiert am Parallelkontakt (9)

Die Änderung der Schaltstellung A in B erfolgt durch Drehung der Schaltwelle (2) um 90°nach rechts. Das Schaltmesser (5) wird mit hoher Geschwindigkeit in den Parallelkontakt(9) gedrückt. Zum Schalten von B nach C wird die Schaltwelle (3) um 90° nach rechtsgedreht. Das Schaltmesser (6) springt an das Schaltmesser (5).

Die Rückstellung erfolgt durch Linksdrehung der Schaltwellen.

Siemens Technik Repor...