Browse Prior Art Database

Übersetzungsdienst in einem Intelligenten Netz

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017061D
Original Publication Date: 1999-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 3 page(s) / 25K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Peter Kopetzky: AUTHOR

Abstract

Die Globalisierung läßt Sprachbarrieren zu einem in der Zukunft entscheidenden Problem werden. Für Personen, die häufig auf Reisen sind oder auch telefonisch internationale Kontakte pflegen ist deshalb ein mobiler Übersetzer zur Verfügung zu stellen. Dabei benötigen alle elektronischen Übersetzungssysteme folgende funktionale Einheiten:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

- 138 -

Information / Kommunikation

Übersetzungsdienst in einem Intelligenten Netz

Idee: Peter Kopetzky, München

Die Globalisierung läßt Sprachbarrieren zu einem in der Zukunft entscheidenden Problemwerden.

Für Personen, die häufig auf Reisen sind oder auch telefonisch internationale Kontaktepflegen ist deshalb ein mobiler Übersetzer zur Verfügung zu stellen. Dabei benötigen alleelektronischen Übersetzungssysteme folgende funktionale Einheiten:

Eingabe(Sprache A)

Ausgabe(Sprache B)

DB

I/O - Einheit

Steuerung

Wie wurde dieses Problem bisher gelöst?

·� � Taschen- Übersetzungsgeräte (im Taschenrechnerformat)

·� � Übersetzungsprogramm auf mobilem PC

·� � Sprachdatenbanken auf Internet-Servern(beispielsweise Leo, http://dict.leo.org/� oder� Sensus, eine multilinguale Pilotanwendungder europäischen Kommission und EUROPOL)

Die bisherigen Verfahren und Vorrichtungen haben aber viele Nachteile:Alle derzeitigen Übersetzungssysteme sind unergonomisch für mobile Anforderungen(Platzproblem durch eigenes, zusätzliches Gerät; Größe des verwendeten Endgerätes). Eineseparate Hardware benötigt ein qualitativ hochwertiges und damit teures Display.

Portable Endgerät haben oftmals nur begrenzte Speicherkapazität: das Übersetzungspro-gramm Langenscheidt T1 erfordert beispielsweise 115 MB freien Speicherplatz, 16 MBRAM, und ein CD-ROM Laufwerk.

Fachausdrücke (vor allem berufsspezifische) sind in Taschen- Translatoren nicht erfaßt.

Siemens Technik Report

Jahrgang 2� Nr. 4� Juli 1999

- 139 -

Professionelle Programme (z.B. TranSphere von AppTek) existieren hauptsächlich nur un-ter UNIX und Sun Solaris.

Ein automatischer Update der Daten (Rechtschreibreform, ...) ist in endgerätebasierten Lö-sungen nicht vorgesehen

Als I/O - Einheit soll ein bereits vorhandenes Kommunikationsendgerät (z. B. ein GSM-Handy) verwendet werden, Eingaben sollen über die Luftschnittstelle (z. B. als SMS) aneinen Dienststeuerknoten übertragen werden, der einen Lookup in einer lexikalischen Da-tenbank anfordert.

Eingabe(Sprache A)

DB

Ausgabe(Sprache B)

I/O - Einheit

Steuerung

Handy

Intelligentes Netz

Aufbau des Gesamtsystems (Funktionale Einheiten)

Das Kommunikationsendgerät (z. B. ein Handy) sendet eine zu übersetzende Nachricht (ineinem beliebigen Format).

Eine Service Switching Funktion (SSF) erkennt einen Aufruf des beschriebenen IN Dienstesund leitet dienstspezifische Daten an eine netzzentrale Service Control Funktion (SCF)weiter.

Ein Translate Block bie...