Browse Prior Art Database

Preiswerte HF-dichte Kraftübertragung durch die Wand einer Schirmkabine zum Antrieb eines Drehtisches, Antennenmastes oder ähnlicher Einrichtungen innerhalb eines geschirmten, reflexionsarmen Raumes

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017083D
Original Publication Date: 1999-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Mario Festag: AUTHOR

Abstract

Um in geschirmten Räumen Emissionsmessungen in Frequenzbereichen größer 1 GHz möglichst fehlerfrei durchführen zu können, werden besondere Anforderungen an die HF-Dichtigkeit dieser Räume gestellt. Dies gilt insbesondere für reflexionsarme und geschirmte Räume, in denen z.B. bei Emissionsmessungen sehr kleine Feldstärken nachgewiesen werden müssen. Erfordert die vorzunehmende Messung die Übertragung einer mechanischen Drehbewegung in den Meßraum, sind dafür regelmäßig Durchbrüche in der Wandung des Meßraumes vorzusehen, die jedoch empfindlich die Schirmwirkung des Meßraumes herabsetzen können. Eine direkte Erzeugung der benötigten Drehbewegung z.B. mittels eines Elektromotors verbietet sich, da auch hier Kabeldurchführungen durch die Wandung erforderlich sind und es beim Schalten zu unerwünschten Emissionen kommen kann.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 30 -

Bauelemente

Preiswerte HF-dichte Kraftübertragung durch die Wand einerSchirmkabine zum Antrieb eines Drehtisches, Antennenmastes oderähnlicher Einrichtungen innerhalb eines geschirmten, reflexionsarmenRaumes

Idee: Mario Festag, Berlin

Um in geschirmten Räumen Emissionsmessungen in Frequenzbereichen größer 1 GHz möglichstfehlerfrei durchführen zu können, werden besondere Anforderungen an die HF-Dichtigkeit dieserRäume gestellt. Dies gilt insbesondere für reflexionsarme und geschirmte Räume, in denen z.B. beiEmissionsmessungen sehr kleine Feldstärken nachgewiesen werden müssen. Erfordert dievorzunehmende Messung die Übertragung einer mechanischen Drehbewegung in den Meßraum,sind dafür regelmäßig Durchbrüche in der Wandung des Meßraumes vorzusehen, die jedochempfindlich die Schirmwirkung des Meßraumes herabsetzen können. Eine direkte Erzeugung derbenötigten Drehbewegung z.B. mittels eines Elektromotors verbietet sich, da auch hierKabeldurchführungen durch die Wandung erforderlich sind und es beim Schalten zuunerwünschten Emissionen kommen kann.

Die beschriebenen Probleme der bekannten Lösungen können vorteilhaft dadurch umgangenwerden, indem ein mit der Wandung des Meßraumes verschraubtes Gleitlager zum Einsatzkommt. Die Lösung, die beispielhaft in Fig. 1 skizziert ist, sieht ein mit der Meßraumwandung (1)verschraubtes Gleitlager vor, welches im wesentlichen aus einer Lageschale (2) und einerDeckplatte (4) besteht. Diese Lageranordnung nimmt eine Welle (3) auf, die vorteilhaft sogeformt ist, daß sie den durch die beiden wesentlichen Lagerkomponent...