Browse Prior Art Database

Multifunktionsdeckel

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017096D
Original Publication Date: 1999-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 1 page(s) / 45K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Chyla: AUTHOR [+4]

Abstract

Bei den bisher bekannten Ausführungen von Hochspannungs-Leistungsschaltern werden für das Umlenken heißer Schaltgase, die Nennstromübertragung zu den Anschlußfahnen, die Filtermaterialanordnung und den Brechplattenanbau mehrere Funktionselemente benötigt. Durch einen neuartigen, in den Figuren beispielhaft dargestellten Multifunktionsdeckel (1), kann der gewünschte Funktionsumfang durch nur ein Funktionselement realisiert werden. In den Multifunktionsdeckel (1) ist ein Sockel (2) mit einer Umlenkeinrichtung, sowie ein Deckel (3) integriert. Das Umlenken der heißen Schaltgase wird durch den Sockel (2) des Multifunktionsdeckels (1) realisiert. Die Übertragung des Nennstromes erfolgt durch den Sockel (2) über den Deckel (3) an die Anschlußfahnen (4). Der durch den Multifunktionsdeckel (1) gebildete Hohlraum dient als Aufbewahrungsort für das Filtermaterial (6) und gegebenenfalls auch als Druckentlastungsraum, durch den ein verfrühtes Ansprechen der Brechplatte (5) bei einer durch eine Schalthandlung initiierten Druckspitze verhindert wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

- 56 -

Energie

Multifunktionsdeckel

Idee: Thomas Chyla, Berlin; Michael Punger, Berlin; Necati Sagat, Berlin;

Peter Stenzel, Berlin

Bei den bisher bekannten Ausführungen von Hochspannungs-Leistungsschaltern werden für dasUmlenken heißer Schaltgase, die Nennstromübertragung zu den Anschlußfahnen, dieFiltermaterialanordnung und den Brechplattenanbau mehrere Funktionselemente benötigt.

Durch einen neuartigen, in den Figuren beispielhaft dargestellten Multifunktionsdeckel (1), kannder gewünschte Funktionsumfang durch nur ein Funktionselement realisiert werden. In denMultifunktionsdeckel (1) ist ein Sockel (2) mit einer Umlenkeinrichtung, sowie ein Deckel (3)integriert. Das Umlenken der heißen Schaltgase wird durch den Sockel (2) desMultifunktionsdeckels (1) realisiert. Die Übertragung des Nennstromes erfolgt durch den Sockel(2) über den Deckel (3) an die Anschlußfahnen (4). Der durch den Multifunktionsdeckel (1)gebildete Hohlraum dient als Aufbewahrungsort für das Filtermaterial (6) und gegebenenfalls auchals Druckentlastungsraum, durch den ein verfrühtes Ansprechen der Brechplatte (5) bei einerdurch eine Schalthandlung initiierten Druckspitze verhindert wird.

Fig. 1

Fig. 2

2� 1

5

3

4

6

Siemens Technik Report

Jahrgang 2� Nr. 5� Oktober 1999