Browse Prior Art Database

Schaltprinzip für Schaltsaugrohre mittels Sammler und Ansaugrohrzuschaltung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017134D
Original Publication Date: 1999-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Robert Paul: AUTHOR [+3]

Abstract

Die Erzeugung von Vortriebsleistung erfolgt in Kraftfahrzeugen vornehmlich mit Hilfe von Verbrennungsmotoren. Zur Leistungssteigerung derartiger Verbrennungsmotoren ist es bekannt die verwendeten Ansaugrohre mit aus Klappen bestehenden Schaltungseinheiten zu versehen. Nachteilig wirkt sich hierbei jedoch meist der Umstand aus, daß die im Luftstrom stehenden zusätzlichen Bauteile strömungstechnische Druckverluste induzieren. Dies resultiert im wesentlich daraus, daß bei den bekannten Anordnungen zur Steuerung der Klappenventile eine mittig gelagerte Klappenwelle verwendet wird. Mit der in den Figuren beispielhaft skizzierten Anordnung wird der strömungstechnisch induzierte Druckverlust dadurch auf ein Minimum reduziert, daß die in das Ansaugrohr (2) integrierte Klappe (1) nur einseitig (und nicht wie bekannt mittig) an einer Klappenwelle (4) befestigt ist. Im Ergebnis kann die Klappe im geöffneten Zustand vollständig aus dem Strömungsbereich des Ansaugrohres in das Sammlervolumen (3) geführt werden . Optional kann eine die Klappe (1) umlaufende Dichtlippe vorgesehen werden, die zusätzlich zu ihrer Dichtfunktion einen Toleranzausgleich realisiert. Die Klappe (1) kann dabei wie in Fig. 2 skizziert auch so gestaltet sein, daß die zwischen zwei Ansaugrohren (2) befindlich Wand in die Klappe (1) integriert und somit ein eine direkte Luftkommunikation zweier benachbarter Ansaugrohre (2) ermöglicht wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 79% of the total text.

- 114 -

Verkehr

Schaltprinzip für Schaltsaugrohre mittels Sammler undAnsaugrohrzuschaltung

Idee: Robert Paul, Regensburg; Andreas Paul, Großberg; Stefan Schmid, Obertraubling

Die Erzeugung von Vortriebsleistung erfolgt in Kraftfahrzeugen vornehmlich mit Hilfe vonVerbrennungsmotoren. Zur Leistungssteigerung derartiger Verbrennungsmotoren ist es bekanntdie verwendeten Ansaugrohre mit aus Klappen bestehenden Schaltungseinheiten zu versehen.Nachteilig wirkt sich hierbei jedoch meist der Umstand aus, daß die im Luftstrom stehendenzusätzlichen Bauteile strömungstechnische Druckverluste induzieren. Dies resultiert im wesentlichdaraus, daß bei den bekannten Anordnungen zur Steuerung der Klappenventile eine mittiggelagerte Klappenwelle verwendet wird.

Mit der in den Figuren beispielhaft skizzierten Anordnung wird der strömungstechnisch induzierteDruckverlust dadurch auf ein Minimum reduziert, daß die in das Ansaugrohr (2) integrierteKlappe (1) nur einseitig (und nicht wie bekannt mittig) an einer Klappenwelle (4) befestigt ist. ImErgebnis kann die Klappe im geöffneten Zustand vollständig aus dem Strömungsbereich desAnsaugrohres in das Sammlervolumen (3) geführt werden . Optional kann eine die Klappe (1)umlaufende Dichtlippe vorgesehen werden, die zusätzlich zu ihrer Dichtfunktion einenToleranzausgleich realisiert. Die Klappe (1) kann dabei wie in Fig. 2 skizziert auch so gestaltetsein, daß die zwischen zwei Ansaugrohren (2) befindlich Wand in die Klappe (1) integriert u...