Browse Prior Art Database

Vakuumschaltkammer mit feldsteuerndem Isolierstoffmantel

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017175D
Original Publication Date: 2000-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Lutz-Rüdiger Jänicke: AUTHOR

Abstract

Es ist bekannt, in Hochspannungs-Leistungsschaltern Vakuumschaltkammern einzusetzen, die im wesentlichen aus einem evakuierten Gehäuse (Schaltrohr) mit einem feststehenden und einem beweglichen Kontaktstück und Metallschirmen bestehen. Um eine ausreichende Schlagweite in Luft zu gewähren, ist es üblich, das Schaltrohr über die eigentlich benötigte Länge hinaus zu verlängern.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 72% of the total text.

- 60 -

Energie

Vakuumschaltkammer mit feldsteuerndem Isolierstoffmantel

Idee: Lutz-Rüdiger Jänicke, Mahlow

Es ist bekannt, in Hochspannungs-Leistungsschaltern Vakuumschaltkammern einzusetzen,die im wesentlichen aus einem evakuierten Gehäuse (Schaltrohr) mit einem feststehendenund einem beweglichen Kontaktstück und Metallschirmen bestehen. Um eine ausreichendeSchlagweite in Luft zu gewähren, ist es üblich, das Schaltrohr über die eigentlich benötigteLänge hinaus zu verlängern.

Da der für die Hochspannungs-Leistungsschalter zur Verfügung stehende Bauraumallgemein begrenzt ist, hat sich eine Verringerung der Vakuumschaltkammer-Abmessungenals sinnvoll erwiesen. Um dies zu erreichen, wird eine beispielhaft in der Figur dargestellteneuartige Vakuumschaltkammer vorgeschlagen, die im wesentlichen nur noch dieeigentliche Schaltstrecke der Schaltröhre umgibt. Die Stirnbereiche dieser neuartigenVakuumschaltkammer bestehen aus Isolierkörpern (1), durch die der feststehende Kontakt(5) und der mit einem Faltenbalg (7) versehene bewegliche Kontakt (6) geführt werden. Diebeiden stirnseitig angeordneten Isolierkörper (1) werden mittels Dampfschirmen (3)geschützt. Zur Verringerung der aufgrund der großen Schlagweite üblicherweise benötigtenSchaltrohrlänge wird vorgeschlagen, die Spannungszuführungen zur Vakuumschaltkammerjeweils von der Stirnseite ausgehend derart mit zylindrischen, leitfähigen Hülsen (2) zuumgeben, daß diese Hülsen (2) aufgrund ihrer sich durch die ...