Browse Prior Art Database

Verfahren zur Lagerung von Harnstoff und Erzeugung einer spezifizierten Harnstofflösung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017199D
Original Publication Date: 2000-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Klaus Rusch: AUTHOR [+2]

Abstract

In Anlagen zur katalytischen Entstickung von NO x -haltigen Abgasen wird vielfach wässrige Harnstofflösung als Reduktionsmittel verwandt. Zur Herstellung dieser wässrigen Harnstofflösung wird in der Regel in einer automatischen Produktionsanlage angelieferter Harnstoff in Granulatform unter Zuführung einer entsprechenden Menge Frischwasser zu der gewünschten Lösung vermischt. Bei einer derartigen Vorgehensweise besteht jedoch das Problem, daß das angelieferte Harnstoffgranulat aufgrund seiner hygroskopischen Eigenschaften leicht verklumpt, was eine Lagerung des Harnstoffgranulats in Silos nahezu unmöglich macht und somit die maschinelle Verarbeitung stark behindert.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 70% of the total text.

- 108 -

Verkehr

Verfahren zur Lagerung von Harnstoff und Erzeugung einerspezifizierten Harnstofflösung

Idee: Klaus Rusch, Geisfeld; Petra Anette Rusch, Geisfeld

In Anlagen zur katalytischen Entstickung von NO x -haltigen Abgasen wird vielfach wässrigeHarnstofflösung als Reduktionsmittel verwandt. Zur Herstellung dieser wässrigenHarnstofflösung wird in der Regel in einer automatischen Produktionsanlage angelieferterHarnstoff in Granulatform unter Zuführung einer entsprechenden Menge Frischwasser zuder gewünschten Lösung vermischt.

Bei einer derartigen Vorgehensweise besteht jedoch das Problem, daß das angelieferteHarnstoffgranulat aufgrund seiner hygroskopischen Eigenschaften leicht verklumpt, waseine Lagerung des Harnstoffgranulats in Silos nahezu unmöglich macht und somit diemaschinelle Verarbeitung stark behindert.

Um die beschriebenen Probleme einer Lagerung des Harnstoffes in Granulatform zuumgehen, wird ein neuartiges Lagerungsverfahren vorgeschlagen, welches im wesentlichdadurch gekennzeichnet ist, daß das Harnstoffgranulat sofort nach der Anlieferung imVerarbeitungsunternehmen derart in Wasser aufgeschwemmt wird, daß sich der Harnstoffnicht vollständig lösen kann. Nach einer gewissen Zeit stellt sich eine gesättigteHarnstofflösung ein, in welcher der nicht gelöste Harnstoff als Granulat vorliegt. Vorteilhaftwird die beschriebene Lösung in einem Temperaturbereich zwischen 20°C und 60°Cgehalten und mit einem geeigneten Rührwerk derart umgeschichtet,...