Browse Prior Art Database

Sensorlose Temperaturbestimmung in Fahrzeuginnenräumen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017205D
Original Publication Date: 2000-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 3 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Röhrl: AUTHOR [+2]

Abstract

Um das Klima eines Fahrzeuginnenraumes zuverlässig zu steuern, stellten insbesondere Informationen über die aktuelle Temperatur des Fahrzeuginnenraumes wichtige Steuergrößen dar, da durch den direkten Vergleich einer aktuellen Ist-Temperatur mit einer z.B. in einer Klimaanlage eingestellten Soll-Temperatur ein Steuervorgang mittels eines Aktors angestoßen werden kann. In bekannten Fahrzeug-Klimaanlagen werden aus diesem Grunde Sensoren verwandt, die über ein mechanisches Gebläse mit Luft des Fahrzeuginnenraumes versorgt werden und somit Aufschluß über die Temperatur im Fahrzeuginnenraum geben. Nachteilig wirkt sich bei einer solchen Lösung allerdings die geringere Zuverlässigkeit mechanischer gegenüber elektrischer Bauelemente und der mit dem Gebläse zusammenhängende hohe Konstruktionsaufwand aus.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

- 117 -

Verkehr

Sensorlose Temperaturbestimmung in Fahrzeuginnenräumen

Idee: Thomas Röhrl, Regensburg; Hubert Limbrunner, Regensburg

Um das Klima eines Fahrzeuginnenraumes zuverlässig zu steuern, stellten insbesondereInformationen über die aktuelle Temperatur des Fahrzeuginnenraumes wichtigeSteuergrößen dar, da durch den direkten Vergleich einer aktuellen Ist-Temperatur mit einerz.B. in einer Klimaanlage eingestellten Soll-Temperatur ein Steuervorgang mittels einesAktors angestoßen werden kann.

In bekannten Fahrzeug-Klimaanlagen werden aus diesem Grunde Sensoren verwandt, dieüber ein mechanisches Gebläse mit Luft des Fahrzeuginnenraumes versorgt werden undsomit Aufschluß über die Temperatur im Fahrzeuginnenraum geben. Nachteilig wirkt sichbei einer solchen Lösung allerdings die geringere Zuverlässigkeit mechanischer gegenüberelektrischer Bauelemente und der mit dem Gebläse zusammenhängende hoheKonstruktionsaufwand aus.

Es wird daher ein neuartiges Regelkonzept vorgeschlagen, daß vollkommen auf dieVerwendung zusätzlicher Temperatursensoren und mechanischer Bauelemente verzichtet.Dabei wird davon ausgegangen, daß bei einer Klimaanlage ohnehin die Temperatur derdurch die Klimaanlage angesaugten Luft, die Temperatur der von der Klimaanlage in denFahrzeuginnenraum abgegebenen Luft und die in den Fahrzeuginnenraum abgegebeneLuftmenge bekannt ist. Unter Idealbedingungen (d.h. ohne Wärmeeinstrahlung von außen,ohne offene Fahrzeugfenster etc.) würde man somit wissen, nach welcher Zeit derkomplette Fahrzeuginnenraum eine Temperatur erreicht hat, die der von der Klimaanlageabgegebenen Luft entspricht.

Da bei fast allen Fahrzeugen mit Klimaanlage auch die Fahrzeugeöffnungen (Fenster, Dachetc.) elektrisch betrieben werden, kann ohne Mehraufwand ermittelt werden, welche derFahrzeugöffnungen aktuell welchen Öffnungsgrad aufweist. Mit Hilfe der ebenfalls zurVerfügung stehenden Information über die Fahrzeuggeschwindigkeit können inKombination mit dem Öffnungsgrad ziemlich genaue Aussagen über die einströmendeäußere Luftmenge gemacht werden. Wertet man zudem noch Informationen aus IR-Sensoren über die einfallende Sonnen-/Wärmestrahlung aus, so sind der überwiegende Teileder das Fahrzeuginnenraumklima beeinflussenden Faktoren erfaßt. Aus der Gesamtheit deraufgezählten Informationen kann gemäß des in der Figur dargestellten Schemas zuverlässigdie Fahrzeuginnenraumtemperatur ohne zusätzliche Temperatursensoren durch eine Logikbestimmt werden.

Siemens Technik Report

Jahrgang 3� Nr. 6� Januar 2000

- 118 -

Figur

Öffnungsgrad Fenster etc.

Fahrgeschwindigkeit

Regelung

Setzen Temperatur "einströmend"

Regelung

Einstellung Gebläse

Messung Außentemperatur

Messung Temperatur "einströmend"

Messung Wärmeeinstrahlung über IR

Siemens Technik Report

Jahrgang 3� Nr. 6� Januar 2000

- 119 -

Verkehr

Berechtigungssteuerung bei passiven Zugangskontrollsystemen

Idee: Nikolas Bergerhoff, Regensburg

...