Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Kalibrierteile aus Keramik für Bestückautomaten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017221D
Original Publication Date: 2000-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Manfred Wörl: AUTHOR

Abstract

Beim Kalibrieren von Bestückautomaten wird eine der Leiterplatte nachgebildete Glasplatte mit den Bauelementen nachgebildeten Kalibrierteilen (Dummies) bestückt, deren Lage anschließend anhand ihrer Kanten optisch vermessen wird. Bisher bestanden die Kalibrierteile aus gestanzten Metallplättchen. Deren Scherkanten sind unscharf und die dadurch auftretenden unregelmäßigen Reflexionen an der Metalloberfläche behindern die optische Auswertung.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

-� � 29� � -

Bauelemente

Kalibrierteile aus Keramik für Bestückautomaten

Idee: Manfred Wörl, Germering

Beim Kalibrieren von Bestückautomaten wird eine der Leiterplatte nachgebildete Glasplattemit den Bauelementen nachgebildeten Kalibrierteilen (Dummies) bestückt, deren Lageanschließend anhand ihrer Kanten optisch vermessen wird.

Bisher bestanden die Kalibrierteile aus gestanzten Metallplättchen. Deren Scherkanten sindunscharf und die dadurch auftretenden unregelmäßigen Reflexionen an der Metalloberflächebehindern die optische Auswertung.

Wenn man als Kalibrierteile allerdings im Trockenpressverfahren hergestellteKeramikplättchen benutzt, können diese durch ihre sehr homogene, ebene, weißeOberfläche von der Auswerteoptik besser erkannt werden.

Ein weiterer Vorteil neben der hohen Maßgenauigkeit und Kantenschärfe der Teile, die inihrer Farbtönung und Oberfläche optimal an die Erfordernisse der optischen Auswertungangepasst werden können, sind die geringeren Herstellungskosten der Keramikplättchen.

Siemens Technik Report

Jahrgang 3� Nr. 7� April 2000