Browse Prior Art Database

Bestimmung der Übertragungszeitpunkte der Kommunikation zwischenKommunikationscontroller und Regelungscontroller in einem EVT-System

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017233D
Original Publication Date: 2000-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 15K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Vogt: AUTHOR [+3]

Abstract

In einem EVT-Steuergerät (Electronic Valve Timing) sind zum Datenaustausch mehrere Microcontroller über ein SPI (serial peripheral interface) miteinander gekoppelt. Dabei fungieren Softlanding Controller, welche die Bewegung der Ventile initiieren und überwachen, als Slave und Kommunikationscontroller, die mit den Softlanding Controllern Daten austauschen, als Master. Zur Datenübertragung zwischen den jeweiligen Slaves und dem Master wird über das SPI eine Duplex-Leitung aufgebaut, über die zudem das Taktsignal einspeist wird. Da sich bei der Übertragung mittels SPI die Rückantwort des Kommunikationscontrollers nicht auf die aktuellen, sondern auf die zuvor übertragenen Daten bezieht, wird vorgeschlagen, den Datenaustausch mittels einer full-Duplex SPI Übertragung durchzuführen. Eine full-Duplex SPI Übertragung bietet die Möglichkeit, sofort die Parameter für den nächsten Bewegungsvorgang zu übermitteln.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 55% of the total text.

-� � 50� � -

Bauelemente

Bestimmung der Übertragungszeitpunkte der KommunikationzwischenKommunikationscontroller und Regelungscontroller in einemEVT-System

Idee: Thomas Vogt, Regensburg; Frank Queisser, Regensburg;

Dirk Joachimsmeyer, Würzburg

In einem EVT-Steuergerät (Electronic Valve Timing) sind zum Datenaustausch mehrereMicrocontroller über ein SPI (serial peripheral interface) miteinander gekoppelt. Dabeifungieren Softlanding Controller, welche die Bewegung der Ventile initiieren undüberwachen, als Slave und Kommunikationscontroller, die mit den Softlanding ControllernDaten austauschen, als Master. Zur Datenübertragung zwischen den jeweiligen Slaves unddem Master wird über das SPI eine Duplex-Leitung aufgebaut, über die zudem dasTaktsignal einspeist wird.

Da sich bei der Übertragung mittels SPI die Rückantwort des Kommunikationscontrollersnicht auf die aktuellen, sondern auf die zuvor übertragenen Daten bezieht, wirdvorgeschlagen, den Datenaustausch mittels einer full-Duplex SPI Übertragungdurchzuführen. Eine full-Duplex SPI Übertragung bietet die Möglichkeit, sofort dieParameter für den nächsten Bewegungsvorgang zu übermitteln.

In Figur 2 sind die Bereiche (bezogen auf 2 Umdrehungen der Kurbelwelle = 720°), indenen sich die Aktuatoren eines beliebigen Zylinders bewegen sollen, hellgrau hinterlegt.Der Bezugspunkt ist hierbei der obere Totpunkt des Kolbens, bei dem gezündet wird(Zünd-OT). Da eine full-Duplex SPI Übertragung sowohl die Statusinformat...