Browse Prior Art Database

Kontaktiereinheit für elektrische Bauelemente

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017239D
Original Publication Date: 2000-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Stephan Dobritz: AUTHOR [+3]

Abstract

Die Kontaktierung von Halbleiterbauelementen in BGA-Ausführung (Ball Grid Array) gestaltet sich insbesondere unter BurnIn Bedingungen (Umgebungstemperaturen bis 150°C) als äußerst schwierig. Neben einer hohen Zuverlässigkeit und einer gewissen Robustheit gegenüber Partikeln sowie thermischer und mechanischer Beanspruchung, darf die Kontaktiereinrichtung keine zu hohen technischen Ansprüche an die Trägerleitplatte stellen. Darüber hinaus soll die Kontaktiereinheit einfach auszutauschen/zu reparieren sein und die Unterbringung schaltungstechnisch bedingter Widerstände in einfacher und zuverlässiger Weise ermöglichen. Um die beschriebenen Anforderungen an eine derartige Kontaktiereinrichtung zu erfüllen, wird vorgeschlagen, mehrere Verfahren zur sicheren Kontaktierung von sogenannten Balls zu kombinieren. Die Kontaktiereinrichtung besteht vorschlagsgemäß aus dem eigentlichen Kontakt zum Halbleiterbauelement, Zwischenleiterplatten mit Dickschichtwiderständen und einem abschließenden partiell leitenden Elastomer.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 55% of the total text.

-� � 60� � -

Bauelemente

Kontaktiereinheit für elektrische Bauelemente

Idee: Stephan Dobritz, Dresden; Harald Grune, Dresden; Jörg Keller, Coswig

Die Kontaktierung von Halbleiterbauelementen in BGA-Ausführung (Ball Grid Array)gestaltet sich insbesondere unter BurnIn Bedingungen (Umgebungstemperaturen bis 150°C)als äußerst schwierig. Neben einer hohen Zuverlässigkeit und einer gewissen Robustheitgegenüber Partikeln sowie thermischer und mechanischer Beanspruchung, darf dieKontaktiereinrichtung keine zu hohen technischen Ansprüche an die Trägerleitplatte stellen.Darüber hinaus soll die Kontaktiereinheit einfach auszutauschen/zu reparieren sein und dieUnterbringung schaltungstechnisch bedingter Widerstände in einfacher und zuverlässigerWeise ermöglichen.

Um die beschriebenen Anforderungen an eine derartige Kontaktiereinrichtung zu erfüllen,wird vorgeschlagen, mehrere Verfahren zur sicheren Kontaktierung von sogenannten Ballszu kombinieren. Die Kontaktiereinrichtung besteht vorschlagsgemäß aus dem eigentlichenKontakt zum Halbleiterbauelement, Zwischenleiterplatten mit Dickschichtwiderständen undeinem abschließenden partiell leitenden Elastomer.

Mit Hilfe der beschriebenen Komponenten kann eine Kombination von elastischen undPCB-Kontaktierverfahren erfolgen. Vorteilhaft sind dabei Kontaktelement undSockelgehäuse voneinander getrennt. Als Kontaktelemente finden elastische Nubbins oderKontaktpins in Kombination mit partiell leitendem Elastomer als Zwischenlage A...