Browse Prior Art Database

Mobiltelefon mit Lesegerät

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017263D
Original Publication Date: 2000-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 35K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Christian Leuenberger: AUTHOR

Abstract

Mobiltelefone erfreuen sich einer grossen Verbreitung und werden zunehmend in Richtung integrierter Kommunikation und Multifunktionalität weiterentwickelt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

-   107   -

Information / Kommunikation

Mobiltelefon mit Lesegerät

Idee: Christian Leuenberger, CH - 8918 Unterlunkhofen

Mobiltelefone erfreuen sich einer grossen Verbreitung und werden zunehmend in Richtungintegrierter Kommunikation und Multifunktionalität weiterentwickelt.

Sogenannte "Communicators" - im folgenden "Kommunikatoren" genannt - sind Mobil-telefone, die zusätzlich ein grösseres Display zu etwa 12 Zeilen zu je etwa 40 Zeichen undeine schreibmaschinenartige Tastatur aufweisen. Über eine solche Tastatur können Dateneingegeben werden wie z.B. eine Empfängeradresse oder eine SMS-Nachricht . DieseKommunikatoren sind meist aufklappbar und geben dadurch den erwähnten Bildschirm unddie Tastatur frei.

Bei Mobiltelefonen und Kommunikatoren mit einer eingebauten Infrarotschnittstelle istinsbesondere ausserhalb des Büro- oder Wohnbereiches nachteilig, dass für eine nichtmanuelle Datenerfassung/Datenübertragung stets ein zweites Gerät benutzt werden muss.Bei Kommunikatoren kommt noch der Nachteil hinzu, dass die Mechanik zum Aufklappeneinem Verschleiss unterworfen ist.

Um diesen Nachteil zu beheben, wird vorgeschlagen, in einem Mobiltelefon ein Lesegerätzu integrieren, das auf einfachste Weise erlaubt, Daten und Information in Schriftform oderin graphischer Form zu erfassen und mit dem Mobiltelefon weiter bearbeiten zu können.

In ergonomisch günstiger Lage ist der Lesekopf 8 unten am Gehäuse des Mobiltelefones 1angeordnet. Antenne 4, Mikrofon 2, Hörer 3 und Infrarotschnittstelle 9 sind in der üblichenWeise angeordnet. Die Tastatur 7 kann zusätzliche mit für die Bedienung des Lesekopfesbenötigte Funktionstasten aufweisen. Zum Display 5 sind vier sogenannte Softkeys 6angeordnet, die abhängig vom jeweiligen Betriebszustand des Mobiltelefones bei Betätigungeine best...