Browse Prior Art Database

Verfahren zur zweidimensionalen Strömungsvisualisierung in Gasturbinen Ringbrennkammern

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017303D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 76K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gerwig Poeschl: AUTHOR [+2]

Abstract

Claudia Barbeln, Düsseldorf, Volker Beushausen, Göttingen, Christian Eigenbrod, Bremen Das Verständnis von Strömungs- und Reaktionsvorgängen in Gasturbinenbrennkammern wird zunehmend wichtiger, um Probleme bei der Einführung neuer Brennertechnologien zu vermeiden. Ein wichtiges Hilfsmittel hierzu sind zweidimensionale Meßverfahren, mit denen die Strömungs- und Reaktionsvorgänge in einer Flamme zeitaufgelöst beobachtet werden können und dabei diese Vorgänge nicht oder nur wenig beeinflussen. Bisher werden Meßtechniken wie LIPF (LaserInduzierte PrädissoziationsFluoreszenz), LIF (Laser Induced Fluorescence) oder Rayleigh-Streuung nur in einfachen Geometrien oder Laborbrennern angewendet, wegen der schlechten optischen Zugänglichkeit jedoch nicht in komplexen Geometrien wie Ringbrennkammern von Gasturbinen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

-� � 44� � -

Energie

Verfahren zur zweidimensionalen Strömungsvisualisierung inGasturbinen Ringbrennkammern

Idee: Gerwig Poeschl, Düsseldorf; Stefan Hoffmann, Düsseldorf,

Claudia Barbeln, Düsseldorf, Volker Beushausen, Göttingen,Christian Eigenbrod, Bremen

Das Verständnis von Strömungs- und Reaktionsvorgängen in Gasturbinenbrennkammernwird zunehmend wichtiger, um Probleme bei der Einführung neuer Brennertechnologien zuvermeiden. Ein wichtiges Hilfsmittel hierzu sind zweidimensionale Meßverfahren, mit denendie Strömungs- und Reaktionsvorgänge in einer Flamme zeitaufgelöst beobachtet werdenkönnen und dabei diese Vorgänge nicht oder nur wenig beeinflussen. Bisher werdenMeßtechniken wie LIPF (LaserInduzierte PrädissoziationsFluoreszenz), LIF (Laser InducedFluorescence) oder Rayleigh-Streuung nur in einfachen Geometrien oder Laborbrennernangewendet, wegen der schlechten optischen Zugänglichkeit jedoch nicht in komplexenGeometrien wie Ringbrennkammern von Gasturbinen.

Die Erfindung ermöglicht durch eine spezielle Sonde mit integrierter Strahlführungs- undLichtschnittoptik und eine von außen zugängliche Beobachtungsöffnung den Einsatz dieserMeßtechniken auch in Ringbrennkammern von Gasturbinen.

Fig. 1:� Messanordnung

Sonde mitStrahl-führung undLichtschnitt-optik

vorfahrbareKamera

Brenner

Beobachtungsöffnung

Topf

einsehbarerBereich

Brennkammer

Lichtschnitt

Siemens Technik Report

Jahrgang 3� Nr. 8� Juli 2000