Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Kupplung für LEOS-Sensorschlauch geeignet für höheren Druck und Meerwasser

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017309D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 57K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Hans-Joachim Wittmann: AUTHOR

Abstract

Bisher waren L eck E rkennungs- und O rtungs s yteme (LEOS) nur bis zu einer Länge von ca. 10 km möglich, wobei das Medium mit Unterdruck durch den LEOS-Schlauch gesaugt wurde. Wenn man das Medium allerdings durch den Sensorschlauch drückt statt saugt, ist eine Schlauchlänge bis 50 km möglich. Der Betriebsdruck beträgt dabei 2 bis 2,5 bar und der Prüfdruck 5 bar. Damit die Schlauchteile auch bei dem hohen Druck zusammenhalten und bei der Montage fest verbunden werden können, kommen folgende drei Neuerungen zum tragen:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 94% of the total text.

-� � 54� � -

Industrie

Kupplung für LEOS-Sensorschlauch geeignet für höheren Druck undMeerwasser

Idee: Hans-Joachim Wittmann, Bubenreuth

Bisher waren� L eck� E rkennungs- und� O rtungs s yteme (LEOS) nur bis zu einer Länge von ca.10 km möglich, wobei das Medium mit Unterdruck durch den LEOS-Schlauch gesaugtwurde.

Wenn man das Medium allerdings durch den Sensorschlauch drückt statt saugt, ist eineSchlauchlänge bis 50 km möglich. Der Betriebsdruck beträgt dabei 2 bis 2,5 bar und derPrüfdruck 5 bar. Damit die Schlauchteile auch bei dem hohen Druck zusammenhalten undbei der Montage fest verbunden werden können, kommen folgende drei Neuerungen zumtragen:

·� � Die Schlauchenden werden auf einen Konnektor aus Edelstahl wird aufgezogen (1).Damit der Schlauch besser hält, ist seine Oberfläche rauh und er hat Widerhaken. DerSchlauch wird vor dem Aufschieben auf den Konnektor aufgesetzt und dannaufgeschrumpft.

·� � Damit die Verbindungsstelle auch bei hohem Innendruck gasdicht ist, wird sie voneinem Silikonschlauch (2) überdeckt. Dieser wird mit Klemmen (3) gehalten, die ausKunststoff bestehen, da Metallklemmen im Meeresschlick bzw. im ruhendendenSalzwasser durch Pantoffeltierchen angegriffen würden.

·� � Um ein Aufblasen des Silikonschlauches durch Überdruck im LEOS-System zuverhindern, ist dieser durch einen Schrumpfschlauch (4) aus Kunststoff überdeckt, derstarr und fest ist. Der Schrumpfschlauch (4) kann festgeklebt sein.

Siemens Technik Report

Jahrgang 3� Nr. 8...