Browse Prior Art Database

Programmierbare TAE-Dose

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017320D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Arkadius Dominik Balis: AUTHOR

Abstract

Schnurgebundene Telefone werden üblicherweise in eine TAE-Dose (Telefon-Anschluss- Einheit) eingesteckt, im folgenden kurz TAE genannt. Um ein Telefon vor unbefugter Benutzung zu schützen, kann man es mit einer PIN-Nummer sperren. Nachteilig ist jedoch, dass die TAE dabei ungeschützt bleibt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 75% of the total text.

-   73   -

Information / Kommunikation

Programmierbare TAE-Dose

Idee: Arkadius Dominik Balis, Wuppertal

Schnurgebundene Telefone werden üblicherweise in eine TAE-Dose (Telefon-Anschluss-Einheit) eingesteckt, im folgenden kurz TAE genannt. Um ein Telefon vor unbefugterBenutzung zu schützen, kann man es mit einer PIN-Nummer sperren. Nachteilig ist jedoch,dass die TAE dabei ungeschützt bleibt.

Somit könnte eine unbefugte Person das durch eine PIN-Nummer geschützte Telefon ausder Dose entfernen, dort ein anderes Gerät einstecken und auf Kosten anderer telefonieren.Aus diesem Grund wäre es sinnvoll, auch die TAE vor unbefugter Nutzung zu schützen.

Vorgeschlagen wird, eine per Telefon programmierbare TAE zu verwenden, die ebenfallsdurch eine PIN-Nummer geschützt wird. Diese Nummer könnte wie folgt eingegebenwerden:

Zuerst tippt man über die Tastatur des Telefons eine Tastenfolge ein, mit der die Doseangesprochen wird, z. B. #**#. Als nächstes gibt man eine Zahlenkombination als PIN ein,die nun in der TAE gespeichert wird. Will man diesen Code nachträglich ändern, so ist dasnur möglich, wenn die alte Zahlenfolge bekannt ist. Sollte man sie vergessen haben, so mussman die TAE-Dose ausbauen und einen Resettaster drücken, der von außen nicht erreichbarsein darf. Anschließend muss ein neuer Code eingegeben werden.

Zieht man das Endgerät nach Programmierung der TAE aus dieser heraus,, so wird die TAEgesperrt. Zur Freigabe muss das Endgerät wieder angesteckt und die...