Browse Prior Art Database

Fuzzy Logic Power Control

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017324D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Andreas Falkenberg: AUTHOR

Abstract

Die Leistungssteuerung (Power Control) ist ein wesentlicher Faktor zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Mobilkommunikations-Systemen der dritten Generation (3GPP). Sie ermittelt im Empfangsteil der Mobilstation das Verhältnis von Energie pro Bit und dem Rauschen (E b /N 0 ), umgerechnet das Verhältnis von Signalleistung und Rauschleistung (C/I), und steuert die Sendeleistung der Basisstation derart, dass ein Sollwert für E b /N 0 erreicht wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 64% of the total text.

-   81   -

Information / Kommunikation

Fuzzy Logic Power Control

Idee: Dr. Andreas Falkenberg, Hagen

Die Leistungssteuerung (Power Control) ist ein wesentlicher Faktor zur Steigerung derLeistungsfähigkeit von Mobilkommunikations-Systemen der dritten Generation (3GPP). Sieermittelt im Empfangsteil der Mobilstation das Verhältnis von Energie pro Bit und demRauschen (E b /N 0 ), umgerechnet das Verhältnis von Signalleistung und Rauschleistung (C/I),und steuert die Sendeleistung der Basisstation derart, dass ein Sollwert für E b /N 0  erreichtwird.

Es wird vorgeschlagen, die Auswertung der gemessenen Signale mit Methoden der Fuzzy-Logik durchzuführen. Dabei wird über den Zusammenhang

ng

Chiprate

te

Oversampli

NettoBitra

N

E

I

C b

×

×

=

0

C/I aus E b /N 0  berechnet, dann durch Einsetzen eines gewählten C ziel  das I ziel  gewonnen.Dann werden C und I fuzzifiziert, indem ihr Wertebereich in das reelle offene Intervall (0,1)derart abgebildet wird, dass die Fuzzifizierung von C ziel  und I ziel  jeweils 0.5 ergibt, hier etwaüber die lineare Funktion

cRange

C

C

-

C

ziel

+

cRange

fuzzy

=

;

2

Ifuzzy analog.

Nun werden diese Werte vermittels einerFuzzyoperation in den (zunächst nochfuzzifizierten) Ausgabewert zurLeistungssteuerung umgesetzt. Dies muss soerfolgen, dass sich bei verkleinernderSignalleistung C der Steuerwert PCfuzzy

vergrößert (und umgekehrt) und dassebenfalls bei sich vergrößernderRauschleistung I der Steuerwert PCfuzzy

wächst (und umgekehrt), etwa mit

...