Browse Prior Art Database

Fail-Safe-Konzept für Ansteuerung einer elektromechanischen Feststellbremse

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017345D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Willibald Engelhard: AUTHOR [+2]

Abstract

Das Konzept der elektromechanischen Feststellbremse kennzeichnet sich dadurch, dass der Fahrzeugführer die Bremse aktiviert, indem er mittels eines elektronischen Signals einen Servomotor betätigt, der die mechanische Bremsvorrichtung steuert. Der Servomotor wird über einen Microchip (Electronic-Control-Unit - ECU) angesteuert, der vom Fahrzeugführer durch einen Schalter die Steuersignale erhält. Da es grundsätzlich nicht auszuschliessen ist, dass durch einen Fehler der ECU die Bremse ungewollt aktiviert wird, ergibt sich die Notwendigkeit einer Fehlerkontrolle (Fail-Safe).

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 68% of the total text.

-   117   -

Verkehr

Fail-Safe-Konzept für Ansteuerung einer elektromechanischenFeststellbremse

Idee: Willibald Engelhard, Regensburg; Alfons Maier, Regensburg

Das Konzept der elektromechanischen Feststellbremse kennzeichnet sich dadurch, dass derFahrzeugführer die Bremse aktiviert, indem er mittels eines elektronischen Signals einenServomotor betätigt, der die mechanische Bremsvorrichtung steuert. Der Servomotor wirdüber einen Microchip (Electronic-Control-Unit - ECU) angesteuert, der vomFahrzeugführer durch einen Schalter die Steuersignale erhält. Da es grundsätzlich nichtauszuschliessen ist, dass durch einen Fehler der ECU die Bremse ungewollt aktiviert wird,ergibt sich die Notwendigkeit einer Fehlerkontrolle (Fail-Safe).

Entgegen der Möglichkeit, die ECU mittels einer Fail-Safe-Schaltung durch  einen zweitenredundanten Micorchip zu kontrollieren, wird vorgeschlagen, eine entsprechendeLogikschaltung zu implementieren.

Die Fail-Safe-Schaltung hat die Aufgabe zu prüfen, ob das von der ECU an den Servomotorgesendete Signal mit dem Signal des Fahrzeugführers übereinstimmt, bzw. ob der Fahrerüberhaupt ein Signal gegeben hat. Bei jeder versuchten Aktivierung des Servomotors wirdein Zeitfenster in der Schaltung (z.B. 3 sec) geöffnet, innerhalb dessen eineÜbereinstimmung beider Signale vorliegen muss, ansonsten kommt es nicht zurWeiterleitung des Aktivierungssignals. Falls der Fahrer ein Signal gegeben hat und die ECUein entsprechendes Signal an den Servomotor send...