Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verfahren zum Herstellen einer Kühleinheit durch Kleben

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017347D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 33K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Willi Bette: AUTHOR

Abstract

Brennstoffzellenmodule, wie man sie zum Beispiel bei außenluftunabhängigen Antrieben verwendet, können mittels Luft oder Flüssigkeit gekühlt werden. Wird eine Flüssigkeitskühlung verwendet, wenn z.B. die Abwärme genutzt werden soll, so kommen bei den bekannten Konstruktionen Kühleinheiten zum Einsatz, wie sie zum Beispiel in dem Patent EP 0591 800B1 ausführlich beschrieben sind. Diese worden derzeit noch mit relativ aufwendigen Fertigungsverfahren hergestellt. So werden bei den bekannten Herstellungsverfahren nach dem Aufeinanderschweißen zweier strukturierter Bleche, die den Raum zur Aufnahme des Kühlmittels bilden, und dem Umschweißen inselförmiger Randbezirke später zu schneidender Löcher, die geschweißte Blechstrukturen mit einem elastorneren Dichtmaterial umpreßt. Nach dem Schneiden der Außenkontur werden in die Sandwichstruktur aus elastomerem Kunststoff und Blech Löcher zur Bildung der Versorgungskanäle geschnitten. Diese einzelnen Fertigungsabschnitte sind zeitintensiv und benötige zumeist hochwertige Maschinen (z.B. zum Laser- oder Wasserstrahlschneiden).

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

-� � 119� � -

Verkehr

Verfahren zum Herstellen einer Kühleinheit durch Kleben

Idee: Willi Bette, Erlangen

Brennstoffzellenmodule, wie man sie zum Beispiel bei außenluftunabhängigen Antriebenverwendet, können mittels Luft oder Flüssigkeit gekühlt werden. Wird eineFlüssigkeitskühlung verwendet, wenn z.B. die Abwärme genutzt werden soll, so kommenbei den bekannten Konstruktionen Kühleinheiten zum Einsatz, wie sie zum Beispiel in demPatent EP 0591 800B1 ausführlich beschrieben sind. Diese worden derzeit noch mit relativaufwendigen Fertigungsverfahren hergestellt.

So werden bei den bekannten Herstellungsverfahren nach dem Aufeinanderschweißenzweier strukturierter Bleche, die den Raum zur Aufnahme des Kühlmittels bilden, und demUmschweißen inselförmiger Randbezirke später zu schneidender Löcher, die geschweißteBlechstrukturen mit einem elastorneren Dichtmaterial umpreßt. Nach dem Schneiden derAußenkontur werden in die Sandwichstruktur aus elastomerem Kunststoff und BlechLöcher zur Bildung der Versorgungskanäle geschnitten. Diese einzelnenFertigungsabschnitte sind zeitintensiv und benötige zumeist hochwertige Maschinen (z.B.zum Laser- oder Wasserstrahlschneiden).

Die jetzt vorgeschlagene Lösung zeigt einen Weg auf, mit dem eine baugleiche Kühleinheitmit einem wesentlich vereinfachten Fertigungsverfahren hergestellt werden kann. So werdendie beiden parallelen Platten (3) und (5) ebenfalls durch einen Tiefziehvorgang strukturiert,erhalten aber im gleichen Arbeitsschritt durch den Einsatz eines kombinierten Präge-/Stanzwerkzeuges die zur Bildung der in Stapelrichtung verlaufenden Ve...