Browse Prior Art Database

Variable Ventilsteuerung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017348D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Haug: AUTHOR [+2]

Abstract

Um in einem System mit kontinuierlicher Verstellung der Ventilsteuerzeiten bzgl. der Emissionsrelvanz und Momentenverfügbarkeit aussagefähig hinsichtlich der MIL (Malfunction Indication Lamp) Ansteuerung und eines potenziellen Fehlerspeichereintrag sein zu können, muss die Regelgüte überwacht werden. Dazu sind sowohl die Regelabweichung, als auch der zeitliche Verlauf der Stellgrösse Beurteilungskriterien. Entgegen bisherigen Diagnose-Algorithmen, die nur ein Blockieren des Systems erkannten, wird nun ein Algorithmus vorgeschlagen, der auch ein unzureichend funktionierendes System mittels der Diagnose erkennt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 76% of the total text.

-� � 121� � -

Verkehr

Variable Ventilsteuerung

Idee: Thomas Haug, Regensburg; Franz Kunz, Regensburg

Um in einem System mit kontinuierlicher Verstellung der Ventilsteuerzeiten bzgl. derEmissionsrelvanz und Momentenverfügbarkeit aussagefähig hinsichtlich der MIL(Malfunction Indication Lamp) Ansteuerung und eines potenziellen Fehlerspeichereintragsein zu können, muss die Regelgüte überwacht werden. Dazu sind sowohl dieRegelabweichung, als auch der zeitliche Verlauf der Stellgrösse Beurteilungskriterien.

Entgegen bisherigen Diagnose-Algorithmen, die nur ein Blockieren des Systems erkannten,wird nun ein Algorithmus vorgeschlagen, der auch ein unzureichend funktionierendesSystem mittels der Diagnose erkennt.

Der vorgeschlagene Algorithmus aktiviert die Diagnose "Bleibende Regelabweichung" erstnach dem Durchlauf der Funktion "Haftungserkenung". Dazu muss Condition_1 erfüllt sein.Um eventuellen Fehladaptionen der Nockenwelle (NW) auszuschliessen, wird die DiagnoseAktivierung nur im gültigen Verstellbereich (ohne Endlagenbereiche) durchgeführt. SobaldCondition_1 erfüllt ist, starten zwei Integratoren. Integrator 1 addiert alle aktuellenRegelabweichungen bezogen zur aktuellen Segmentzeit auf. Integrator 2 addiert dieHysteresewerte bezogen auf die aktuelle Segmentzeit. Bei Vorzeichenwechsel der aktuellenRegeldifferenz werden beide Integratoren auf Null zurückgesetzt. Erreicht Integrator 2zuerst den Maximalwert NW_DIF_MAX, wird der aktuelle Entprellzähler um x-dekrementiert...